humanistisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

humanistisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
humanistisch humanistischer am humanistischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:humanistisch

Worttrennung:

hu·ma·nis·tisch, Komparativ: hu·ma·nis·ti·scher, Superlativ: am hu·ma·nis·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [humaˈnɪstɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild humanistisch (Info)
Reime: -ɪstɪʃ

Bedeutungen:

[1] auf den Humanismus bezogen, nach Maßgabe des Humanismus
[2] auf das klassische Altertum bezogen, am klassischen Altertum orientiert
[3] altsprachlich erzogen/gebildet

Herkunft:

Das Wort ist seit der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts belegt.[1]
Ableitung zu Humanist mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch

Sinnverwandte Wörter:

[1] human

Gegenwörter:

[1] inhuman

Beispiele:

[1]
[2] „Als ich im Jahre 1908 in der humanistischen Klasse im Mentaskólinn war, mußte ich oft über die Straße zum Oberlandesarzt gehen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

humanistisches Gymnasium

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „humanistisch
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „humanistisch
[*] canoo.net „humanistisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonhumanistisch
[1, (2), 3] The Free Dictionary „humanistisch
[1, (2), 3] Duden online „humanistisch
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „humanistisch“.

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „human“.
  2. Halldór Laxness: Auf der Hauswiese. Roman. Huber, Frauenfeld/Stuttgart 1978, ISBN 3-7193-0611-9, Seite 12. Isländisches Original 1975.