hervortun

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

hervortun (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich tue hervor
du tust hervor
er, sie, es tut hervor
Präteritum ich tat hervor
Konjunktiv II ich täte hervor
Imperativ Singular tu hervor!
tue hervor!
Plural tut hervor!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
hervorgetan haben
Alle weiteren Formen: Flexion:hervortun

Worttrennung:

her·vor·tun, Präteritum: tat her·vor, Partizip II: her·vor·ge·tan

Aussprache:

IPA: [hɛɐ̯ˈfoːɐ̯ˌtuːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] reflexiv: auffallen, weil es einen positiven Unterschied gibt
[2] reflexiv: auffallen, weil man sich wichtig macht
[3] transitiv, umgangssprachlich, selten: etwas aus etwas herausnehmen und an die Öffentlichkeit bringen

Herkunft:

Kompositum aus dem Verb tun und dem Adverb hervor[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] auffallen, auszeichnen, brillieren, exponieren, glänzen, herausragen, herausstechen, hervorheben, hervorstechen
[2] angeben, dicktun, exponieren, großtun, prahlen, rumtönen, wichtigmachen
[3] herausholen, heraustun, hervorholen, hervorkramen

Gegenwörter:

[1] untergehen
[2, 3] verstecken
[2] kleine Brötchen backen, untertreiben, zurückhalten, zurückstecken
[3] weglegen, wegtun

Beispiele:

[1] „Beim Sport muß man doch irgend etwas tun, muß sich doch irgendwie hervortun.“[2]
[2] „»Du ... du musst dich immer so hervortun. Alle sagen, dass du dich unmöglich benimmst, so benimmt man sich einfach nicht!«“[3]
[3] Sie tat den Ring aus der Schatulle hervor.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] (nicht) besonders hervorgetan

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hervortun
[2] canoonet „hervortun
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „hervortun
[2, 3] The Free Dictionary „hervortun
[1–3] Duden online „hervortun

Quellen: