hereditär

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

hereditär (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
hereditär
Alle weiteren Formen: Flexion:hereditär

Worttrennung:

he·re·di·tär, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [heʁediˈtɛːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild hereditär (Info)
Reime: -ɛːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Biologie, Medizin: erblich, die genetischen Eigenschaften betreffend
[2] das Erbe, die Erbfolge, die Erbschaft betreffend

Herkunft:

über das französische Adjektiv héréditaire → fr in gleicher Bedeutung, vom lateinischen hereditarius → la „erblich, ererbt, Erb-[1][2]

Synonyme:

[1] angeboren, genetisch, genuin, vererbbar
[2] vererbt

Beispiele:

[1] Der seltene Extremfall und prinzipiell von der Malabsorption zu unterscheiden ist die sogenannte hereditäre Fruktoseintoleranz: Hier fehlt ein wichtiges Enzym in der Leber, der Zuckerabbau wird von Geburt an schwer gestört und schon die betroffenen Babys leiden unter Blässe, Zittern, Erbrechen und Krämpfen.[3]
[2] Wenn man die alte Ständeordnung mit ihren Privilegien überwinden wollte, konnte man nur von den eigenschaftlosen Individuen ausgehen und mußte jede Art von ( hereditären ) Rangunterschieden ausschalten.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] hereditäre Ataxie, Erkrankung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 794, Eintrag „hereditär“
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hereditär
[1] Duden online „hereditär
[*] canoonet „hereditär

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 553, Eintrag „hereditär“.
  2. J.M. Stowasser, M. Petschening und F. Skutsch: Stowasser: Lateinisch - deutsches Schulwörterbuch. Verlag Hölder-Pichler-Tempsky, Wien 2008, ISBN 978-3-230-03319-2 (Gebundene Ausgabe, 608 Seiten), Seite 234, Eintrag „hērēditārius“.
  3. Beate Wagner: Süßes Bauchweh. Ernährung. In: Zeit Online. 13. März 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 19. August 2012).
  4. Iring Fetscher: Waffe gegen den Absolutismus. In: Zeit Online. Nummer 48/1991, 22. November 1991, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 18. August 2012).