herausfahren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

herausfahren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich fahre heraus
du fährst heraus
er, sie, es fährt heraus
Präteritum ich fuhr heraus
Konjunktiv II ich führe heraus
Imperativ Singular fahr heraus!
fahre heraus!
Plural fahrt heraus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
herausgefahren haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:herausfahren

Worttrennung:

he·r·aus·fah·ren, Präteritum: fuhr he·r·aus, Partizip II: he·r·aus·ge·fah·ren

Aussprache:

IPA: [hɛˈʁaʊ̯sˌfaːʁən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild herausfahren (Info)

Bedeutungen:

[1] (etwas oder jemanden) aus dem Inneren von etwas nach draußen fahren
[2] Sport: bei einem Wettrennen durch fahrerisches Können einen Vorsprung, einen bestimmten Platz oder dergleichen erreichen
[3] aus dem Inneren von etwas nach draußen fahren
[4] an einen weiter entfernten Ort fahren, aufs Land fahren (aus der Stadt heraus)
[5] umgangssprachlich: sich plötzlich nach draußen bewegen
[6] übertragen, umgangssprachlich: unbedacht ausgesprochen werden (eine Bemerkung, ein Wort)

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb fahren mit dem Derivatem heraus-

Sinnverwandte Wörter:

[1] hinausfahren
[2] erfahren
[3, 4] ausfahren, hinausfahren, rausfahren
[6] entfahren, entschlüpfen, herausplatzen, herausrutschen

Beispiele:

[1] „Aus einer Halle wurde gerade von einigen Ruderern ein Boot auf einem kleinen Wagen herausgefahren.[1]
[2] „Zu Beginn der Etappe bildete sich eine Ausreißergruppe, die zwischenzeitlich über sieben Minuten Vorsprung herausfuhr.[2]
[3] „Der Zug sei zum Zeitpunkt des Unglücks erst sehr langsam gewesen, da er gerade aus dem Bahnhof herausgefahren sei.[3]
[4] „Cornelius Friebott hörte von Georgens Anwesenheit im Orte, als Richter, der Anteile der Felder im Charlottentale besaß, mit einem Kapstädter Deutschen zufällig herausgefahren kam.“[4]
[5] „In Stemanns Kirschgarten ist Firs der böse Geist, der sich in den alten Bäumen festgekrallt hat und der nun, da sie fallen, wie ein rächender Blitz aus ihnen herausfährt.[5]
[6] „Im nächsten Augenblick hätte ich mir die Zunge abbeißen mögen, es war mir einfach so herausgefahren.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[4] herausgefahren kommen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3, 5, 6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herausfahren
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „herausfahren
[1–6] The Free Dictionary „herausfahren
[1–6] Duden online „herausfahren
[1–6] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4 „herausfahren“, Seite 697.

Quellen:

  1. Charlotte Stiller: Mädel im Boot. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  2. Til Knipper: Fahrender Ruhetag?. In: Zeit Online. Nummer 29/2003, 10. Juli 2003, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 22. Mai 2020).
  3. dpa: Kind an Dresdner Hauptbahnhof von Zug erfasst: Arm gebrochen. In: sueddeutsche.de. 17. April 2020, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 22. Mai 2020).
  4. Hans Grimm: Volk ohne Raum. München, 1932 [1926] (zitiert nach DWDS).
  5. Abends im neuen Theatermuseum. In: Die Zeit, 16. Februar 2017 (zitiert nach DWDS).
  6. Wer ist in den Westen geflohen? In: Die Zeit, 11. Mai 1962 (zitiert nach DWDS).