ha näsa för något

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ha näsa för något (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

ha nä·sa för nå·got

Aussprache:

IPA: [ˈhɑː `nɛːsa ˈfœːr `noːɡɔt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] eine Nase für etwas haben[1]; etwas gut beurteilen können[2]; einen guten Riecher für etwas haben[3]; eine gute Nase haben[4]; eine gute Nase für etwas haben, etwas instinktiv beurteilen können[5]; etwas erschließen oder mehr oder weniger instinktiv wissen oder fühlen[6]; ein Näschen für etwas haben; wörtlich: „eine Nase haben für etwas“

Herkunft:

In der Redewendung ha näsa för något bezieht sich näsa → svNase“ auf die Nase in ihrer Eigenschaft als Riechorgan. Diese Formulierung beschreibt das Vermögen, aus einigen wenigen, eher unbestimmten und zufälligen Eindrücken einen Schluss zu ziehen.[6]

Sinnverwandte Wörter:

[1] ha en känsla för något

Beispiele:

[1] Han är en författare som tidigare visat sig ha näsa för den stora publiken.
Er ist ein Autor, der schon früher gezeigt hat, dass er eine Nase für das Massenpublikum hat.
[1] Agnes hade en näsa för framtida modetrender.
Agnes hatte eine Nase für zukünftige Modetrends.
[1] Han har en fin näsa för lukrativa affärer.
Er hat eine gute Nase für lohnenswerte Geschäfte.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ha fin näsa för något, ha god näsa för något

Übersetzungen[Bearbeiten]

Quellen:

  1. herausgegeben von Eva Schmitsdorf, Nina Hartl, Jochen Splett, Barbara Meurer: Lingua Germanica: Studien zur deutschen Philologie: Jochen Splett zum 60.. Münster, 1998, Seite 274
  2. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "näsa", Seite 768
  3. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "näsa", Seite 387
  4. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), näsa, Seite 850
  5. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 88
  6. 6,0 6,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „näsa