ha mål i munnen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ha mål i munnen (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Nebenformen:
ha mål i mun

Worttrennung:
ha mål i mun·nen

Aussprache:
IPA: [ˈhɑː ˈmoːl ɪ ˈmɵnːən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] das Vermögen haben, zu sprechen[1]; ha du inte mål i mun?: kannst du den Mund nicht aufbekommen?[2]; sprechen können, seine Zunge zu gebrauchen wissen[3]; ha mål i mun: nicht auf den Mund gefallen sein, inte ha mål i mun: maulfaul sein[4]; sich äußern können und das besonders in Hinblick auf eine gestellte Frage[5]; den Mund aufmachen; wörtlich: „Sprachvermögen im Mund haben“

Herkunft:
Mål → sv“ bedeutet im Falle der Redewendung ha mål i munnenSprache“ oder „Sprachvermögen“.[2]

Beispiele:
[1] Har du inte mål i munnen?
Kannst du nicht den Mund aufmachen?
Kannst du jetzt nicht mal sprechen?
[1] Eftersom grevinnan också hade mål i munnen och heller inte skrädde orden var det ingenting att förvåna sig över att de trivdes.[6]
Nachdem auch die Gräfin ihre Zunge zu gebrauchen wusste und auch kein Blatt vor den Mund nahm, musste man sich nicht darüber wundern, dass sie sich wohlfühlten.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "mål", Seite 727
  2. 2,0 2,1 Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "mål", Seite 366
  3. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „mål“.
  4. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), mål, Seite 811
  5. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „mål
  6. Alice Lyttkens: Blandat sällskap. Bonniersromaner II (1980–81)