här ligger en hund begraven

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

här ligger en hund begraven (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Nebenformen:

[1] där ligger en hund begraven, här ligger någon hund begraven

Worttrennung:

här lig·ger en hund be·gra·ven

Aussprache:

IPA: [ˈhæːr ˈlɪɡːər ˈɛ̝nː ˈhɵnd be̞ˌɡrɑvən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] hier liegt etwas Verdächtiges vor[1]; hier ist was faul[2]; an einer Sache ist etwas verdächtig, es liegt etwas dahinter, das man gerne aufdecken möchte[3]; hier stimmt etwas nicht[4]; där ligger en hund begraven: da steckt noch was dahinter[5]; dahinter steckt etwas, die Sache ist nicht recht geheuer, die Sache riecht sengerig[6]; wörtlich: „hier liegt ein Hund begraben“

Herkunft:

Redewendungen mit hund begraven „Hund begraben“ gehen alle auf den deutschen Ausdruck „da liegt der Hund begraben“ zurück. Im Deutschen bedeutet der Ausdruck : „so hier sieht die Erklärung aus.“ Auch im Schwedischen findet sich diese Bedeutung, meist, wenn die schwedische Redewendung die Form „där ligger hunden begraven“ hat. Zusätzlich hat sich eine andere Bedeutung entwickelt, die heute die vorherrschende ist, nämlich, dass etwas „faul“ ist, wenn man sagt här ligger en hund begraven. Dass es also vermutlich eine Erklärung für etwas Fragwürdiges gibt, auf die man aber erst kommen muss.[3] Eine zweite Entstehungsgeschichte meint, das „hund“ in dem Ausdruck här ligger en hund begraven ein anderes Wort für „Schatz“ ist, im Deutschen nannte man eine mit Eisen beschlagene Kiste „hunt“. Das Motiv kommt auch in der Erzählung aus 1000 und einer Nacht vor, in der drei große Hunde jeder seinen Schatz bewachen. Die dritte Entstehungsgeschichte geht auf die alte Sitte zurück, einen lebenden Hund unter den Stallungen zu begraben, um Unglück vom Vieh abzuwenden, und der dann nach einiger Zeit begann zu riechen.[7][8]

Sinnverwandte Wörter:

[1] ana ugglor i mossen, ana oråd, osa katt

Beispiele:

[1] Desto viktigare då att den rättsliga processen fungerar, så att hundägarna har möjlighet att få ett så välgrundat beslut som möjligt. Och här ligger ännu en hund begraven, eftersom polisen i praktiken ofta själv både dömer och verkställer – vilket är grunddefinitionen av polisstat.[9]
Um so wichtiger also, dass das Rechtsverfahren funktioniert, so dass die Hundebesitzer die Möglichkeit bekommen, einen so gut begründeten Beschluss zu erhalten, wie es nur geht. Und hier ist noch etwas faul, weil in der Praxis oft die Polizei selbst beides übernimmt, sie beurteilt und vollstreckt – welches nun die Definition eines Polizeistaates ist.
[1] Enligt tidningarna ligger det en hund begraven i fallet med Sven Otto Littorins avgång.
Den Zeitungen nach steckt noch mehr hinter dem Abgang von Sven Otto Littorin.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "hund", Seite 433
  2. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "hund", Seite 220
  3. 3,0 3,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „hund
  4. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 108
  5. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „hund“.
  6. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), begrava, Seite 120
  7. Ordbruket, gelesen 07/2012
  8. Peter Cassierer Språkvård, gelesen 07/2012
  9. Aftonbladet, gelesen 07/2012