gutmachen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

gutmachen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich mache gut
du machst gut
er, sie, es macht gut
Präteritum ich machte gut
Konjunktiv II ich machte gut
Imperativ Singular mach gut!
mache gut!
Plural macht gut!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gutgemacht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:gutmachen

Worttrennung:
gut·ma·chen, Präteritum: mach·te gut, Partizip II: gut·ge·macht

Aussprache:
IPA: [ˈɡuːtˌmaxn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] einen Fehler, ein fehlerhaftes Verhalten wieder korrigieren, in Ordnung bringen
[2] sich für etwas erkenntlich zeigen
[3] einen finanziellen Gewinn erzielen
[4] Sport: einen zeitlichen Rückstand verringern

Herkunft:
Kompositum aus dem Adjektiv gut und dem Verb machen

Synonyme:
[1] ausgleichen, wettmachen, wiedergutmachen
[2] sich revanchieren, wettmachen
[3] gewinnen
[4] aufholen

Beispiele:
[1] Er hatte den Hochzeitstag vergessen und versuchte, das mit einem besonders großen Blumenstrauß am nächsten Tag gutzumachen.
[2] Du hast in dieser schweren Zeit so viel für mich getan, wie soll ich das jemals wieder gutmachen?
[3] Bei diesem Weiterverkauf habe ich etwa 100 Euro gutgemacht.
[4] Auf dem letzten Kilometer konnte sie 10 Sekunden auf die Führende gutmachen.

Redewendungen:
Boden gutmachen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „gutmachen
[*] canoonet „gutmachen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „gutmachen
[1] The Free Dictionary „gutmachen
[1–3] Duden online „gutmachen