grooven

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

grooven (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich groove
du groovst
er, sie, es groovt
Präteritum ich groovte
Konjunktiv II ich groovte
Imperativ Singular groov!
groove!
Plural groovt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gegroovt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:grooven

Worttrennung:

groo·ven, Präteritum: groov·te, Partizip II: ge·groovt

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁuːvn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] intransitiv, Musik: beim Spielen die Harmonik zugunsten des Grooves vernachlässigen
[2] intransitiv, Musik: sehr rhythmisch und mitreißend sein
[3] intransitiv, Musik: sich dem rhythmischen und mitreißenden Gehalt einer Melodie hingeben

Herkunft:

Entlehnung aus dem englischen groove → en[1]

Beispiele:

[1] Der Bassist groovte.
[2] Der Popsong groovt total.
[3] Das Publikum groovt und swingt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „grooven
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalgrooven
[1] wissen.de – Wörterbuch „grooven
[1, 3] Wahrig Fremdwörterlexikon „grooven“ auf wissen.de
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „grooven
[1] Duden online „grooven
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 721.
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 397.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 721.