gebundenes Morphem

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

gebundenes Morphem (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ gebundenes Morphem gebundene Morpheme
Genitiv gebundenen Morphems gebundener Morpheme
Dativ gebundenem Morphem gebundenen Morphemen
Akkusativ gebundenes Morphem gebundene Morpheme
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ das gebundene Morphem die gebundenen Morpheme
Genitiv des gebundenen Morphems der gebundenen Morpheme
Dativ dem gebundenen Morphem den gebundenen Morphemen
Akkusativ das gebundene Morphem die gebundenen Morpheme
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein gebundenes Morphem keine gebundenen Morpheme
Genitiv eines gebundenen Morphems keiner gebundenen Morpheme
Dativ einem gebundenen Morphem keinen gebundenen Morphemen
Akkusativ ein gebundenes Morphem keine gebundenen Morpheme

Worttrennung:

ge·bun·de·nes Mor·phem, Plural: ge·bun·de·ne Mor·phe·me

Aussprache:

IPA: [ɡəˈbʊndənəs mɔʁˈfeːm], Plural: [ɡəˈbʊndənə mɔʁˈfeːmə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild gebundenes Morphem (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Morphem, das nicht als selbständiges Wort, sondern immer nur als Wortteil vorkommt

Gegenwörter:

[1] freies Morphem

Oberbegriffe:

[1] Morphem

Unterbegriffe:

[1] Affix, gebundenes grammatisches Morphem, gebundenes lexikalisches Morphem, unikales Morphem

Beispiele:

[1] Gebundene Morpheme sind im Deutschen unter anderem alle Flexions- und Ableitungsmorpheme, aber auch einige lexikalische Morpheme.
[1] „Erich Fried hat sich diese sogenannten gebundenen Morpheme 1977 in einem Gedicht vorgenommen und sie bei seinen verfremdenden Wortbildungsmustern spielerisch vertauscht.“[1]
[1] „Somit lassen sich freie und gebundene Morpheme unterscheiden.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Morphem#Freie und gebundene Morpheme
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Gebundenes Morphem“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
http://www.glottopedia.org/index.php?title=Gebundenes_Morphem&action=submit

Quellen:

  1. Christoph Gutknecht: Lauter böhmische Dörfer. Wie die Wörter zu ihrer Bedeutung kamen. Beck, München 1995, S. 161f. ISBN 3-406-39206-7.
  2. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 81. ISBN 3-484-73002-1.