göra en groda

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

göra en groda (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

[1] en groda

Worttrennung:

gö·ra en gro·da

Aussprache:

IPA: [`jœːra ˈɛ̝nː `ɡrʊːda]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] einen Schnitzer, Fehler machen[1]; en groda: ein peinlicher Fehlgriff[2]; Ausrutscher, Schnitzer[3]; Bock, Versehen[4]; eine dumme, falsche oder platte Äußerung oder Behauptung[5]; einen Bock schießen, einen groben Fehler machen, sich einen groben Schnitzer leisten, mit etwas völlig daneben liegen; wörtlich: „einen Frosch machen“

Herkunft:

Groda → sv (Frosch) geht auf das mittelniederdeutsche „krode“, im heutigen Deutsch „Kröte“ zurück.[6] „Kröte“ wiederum heißt heute auf schwedisch „padda → sv“.[7] In Anlehnung an ein Motiv aus Volkssagen bekam „groda“ seine überführte, bildhafte Bedeutung: wenn die böse Tochter den Mund aufmachte, sprangen Frösche aus ihm heraus.[8] Heute kann man sagen: „Hoppsan! Förlåt. Hoppade en groda ur munnen!“ (Huch! 'Tschuldigung. Sprang ein Frosch aus dem Mund!) mit der Bedeutung „Pardon, eine unglückliche Formulierung“. Aus dem Versprecher entwickelte sich dann die weiter gefasste Bedeutung für göra en groda, nämlich einen Fauxpas begehen.

Synonyme:

[1] göra en tabbe, göra en tavla

Beispiele:

[1] Värdefulla detaljer om intervjuteknik och slipade journalister: så undviker du att göra en groda.
Wertvolle Details über Interviewtechnik und gewiefte Journalisten: so vermeiden Sie es einen Bock zu schießen.
[1] Jag gjorde en groda den gången genom att rubricera Watt som engelsman ( han var skotte ).
Damals leistete ich mir einen groben Schnitzer als ich Watt als Engländer bezeichnete ( er war Schotte ).

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Grodor i kulturen
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 180
  2. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "groda", Seite 378
  3. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "groda", Seite 192
  4. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), groda Seite 440
  5. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „groda
  6. Elof Hellquist: Svensk etymologisk ordbok. 1. Auflage. C. W. K. Gleerups förlag, Berlingska boktryckeriet, Lund 1922 (digitalisiert) "groda", Seite 202
  7. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "padda", Seite 409
  8. Svenska Akademiens Ordbok „groda