gå man ur huse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

gå man ur huse (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

[1] gå man ur huse

Worttrennung:

gå man ur hu·se

Aussprache:

IPA: [ˈɡoː ˈmanː ˈʉːr hʉːˈsə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich gemeinsam auf den Weg zu einem Auftrag oder einer Veranstaltung begeben[1]; vollzählig[2]; sämtlich oder samt und sonders ausziehen[3]; sich geschlossen wegbegeben ( keiner bleibt daheim )[4]; wörtlich: „gehen Mann aus dem Haus“

Herkunft:

Huse ist der Dativ Singular des schwedischen Wortes hus → sv - „Haus“, „Heim“. Diese Form gibt es im heutigen Schwedischen nur noch in Verbindung mit ur → sv - „aus“. Das moderne Schwedisch kennt keine Dativform mehr. Ursprünglich war mit gå man ur huse gemeint, dass aus jedem Heim ein Mann teilnahm, zum Beispiel bei Verteidigung oder Krieg.[5]

Synonyme:

[1] mangrant[6]

Beispiele:

[1] De gick man ur huse.
Da blieb niemand zu Hause.[7]
[1] Årets upplaga av jättearrangemanget Kulturnatta och ett strålande väder hade lockat man ur huse på lördagskvällen.[8]
Die diesjährige Großveranstaltung Kulturnacht und ein strahlendes Wetter hatten am Samstagabend alle herausgelockt.
[1] I lördags gick folk man ur huse för att besöka julmarknaden.
Am Samstag machte sich das Volk vollzählig auf den Weg, um den Weihnachtsmarkt zu besuchen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (man ur huse&grad=M gå man ur huse) "hus", Seite 348
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "hus", Seite 435
  2. Übersetzung aus Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (man ur huse&grad=M gå man ur huse) "hus", Seite 348
  3. Otto Hoppe, Carl Auerbach: Schwedisch-deutsches Wörterbuch. Svensk-tysk ordbok. 3.Auflage. Stockholm 1919, "hus", Seite 138
  4. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 23
  5. Svenska Akademiens Ordbok „hus
  6. Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (man ur huse&grad=M gå man ur huse) "hus", Seite 348
  7. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "hus", Seite 221
  8. Västerbottens Kurir, 2011-05-22