fortholen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

fortholen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich hole fort
du holst fort
er, sie, es holt fort
Präteritum ich holte fort
Konjunktiv II ich holte fort
Imperativ Singular hol fort!
hole fort!
Plural holt fort!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
fortgeholt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:fortholen

Worttrennung:

fort·ho·len, Präteritum: hol·te fort, Partizip II: fort·ge·holt

Aussprache:

IPA: [ˈfɔʁtˌhoːlən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild fortholen (Info)

Bedeutungen:

[1] an einen Ort gehen und von dort etwas oder jemanden wegbringen, mit sich nehmen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb holen mit dem Derivatem fort-

Sinnverwandte Wörter:

[1] fortnehmen, wegbringen, wegholen

Gegenwörter:

[1] hinbringen

Beispiele:

[1] „Schrie, keuchte, er musste Arnie da fortholen!“[1]
[1] Nutzvieh gab es schon längst nicht mehr, die Deutschen hatten alles fortgeholt, von Pferden ganz zu schweigen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] da/dort, von dort fortholen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „fortholen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „fortholen
[1] Duden online „fortholen

Quellen: