flüssiges Brot

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

flüssiges Brot (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

flüs·si·ges Brot

Aussprache:

IPA: [ˌflʏsɪɡəs ˈbʁoːt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich scherzhaft: aus Hopfen, Malz und Wasser gebrautes (meistens) alkoholisches Getränk

Herkunft:

Der Ausdruck ist im frühen 19. Jahrhundert aufgekommen.[1]

Synonyme:

[1] Bier
[1] familiär: Bierchen
[1] scherzhaft: Gerstensaft
[1] umgangssprachlich: kühles Blondes; scherzhaft: Hopfenkaltschale
[1] süddeutsch: Bräu
[1] studentensprachlich veraltet: Zerevis

Beispiele:

[1] „Während der strengen Fastenzeit brauten die Mönche in ihrer Klosterbrauerei zur Stärkung »flüssiges Brot«, das das Fasten nicht brach.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Duden online „Bier
[1] Duden online „Brot
[1] Redensarten-Index „flüssiges Brot
[1] Heinz Küpper: Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. In: Digitale Bibliothek. 1. Auflage. 36, Directmedia Publishing, Berlin 2006, ISBN 3-89853-436-7, Stichwort »Brot: 7. flüssiges Brot«.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04114-5, Stichwort »flüssig: flüssiges Bier«, Seite 228.

Quellen:

  1. Heinz Küpper: Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. In: Digitale Bibliothek. 1. Auflage. 36, Directmedia Publishing, Berlin 2006, ISBN 3-89853-436-7, Stichwort »Brot: 7. flüssiges Brot«.
  2. Monika Bucher: Barnabas nimmt Vereine aufs Korn. In: Mittelbayerische Zeitung. 19. März 2013 (Onlineversion: URL, abgerufen am 12. August 2018).