fatalistisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

fatalistisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
fatalistisch fatalistischer am fatalistischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:fatalistisch

Worttrennung:

fa·ta·lis·tisch, Komparativ: fa·ta·lis·ti·scher, Superlativ: am fa·ta·lis·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [fataˈlɪstɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild fatalistisch (Info)
Reime: -ɪstɪʃ

Bedeutungen:

[1] sich in sein Schicksal fügend ohne die Wahrnehmung eigener Einflussmöglichkeiten; geprägt von einer passiven/hinnehmenden Einstellung

Herkunft:

das Adjektiv fatal (= peinlich, unangenehm) wurde abgeleitet vom lateinischen fatalis (= verhängnisvoll), das wiederum vom lateinischen Substantiv fatum (= Schicksal, Götterspruch) abgeleitet ist
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sind unzureichend. — Kommentar: die Herkunft ist klar verbesserungsfähig

Synonyme:

[1] schicksalsgläubig, schicksalsergeben

Sinnverwandte Wörter:

[1] gottergeben, pessimistisch, resignativ
[1] im weiteren Sinne: gefügig, lenkbar

Oberbegriffe:

[1] ergeben

Beispiele:

[1] Die kölschen Sprichwörter 'Et kütt wie et kütt' ('Es kommt, wie es kommt') und 'Et hätt noch emmer joot jejange' ('Es ist noch immer gut ausgegangen') sind typische Ausdrücke einer fatalistischen Einstellung.
[1] Politiker verschiedener Parteien haben bereits Vorschläge eingebracht, wie man deutschen Steuerzahlern das Einrichten von Briefkastenfirmen im Ausland erschweren könnte. Von Seiten der Bundesregierung gibt man sich allerdings leicht fatalistisch, schließlich ist mit deutschem Recht dem Treiben in Mittelamerika nur schwer beizukommen.[1]
[1] Die Sternen- und Schicksalsgläubigen geben sich fatalistisch: Das Glück lacht dich an oder es kehrt dir den Rücken, kurz: man hat es oder nicht.[2]
[1] Sie [Angela Merkel] agiert so fatalistisch, abwesend, traumwandelnd, als habe sie mit ihrem überlegenen machtpolitischen Instinkt längst erkannt, dass sie selbst aufs politische Ende zugeht.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: fatalistische Ergebenheit, fatalistische Gelassenheit, fatalistisches Geschichtsbild, fatalistische Gleichgültigkeit, fatalistischer Gleichmut, fatalistische Grundhaltung, fatalistische Grundstimmung, fatalistische Grundton, fatalistische Haltung, fatalistische Hinnahme, fatalistischer Pessimismus, fatalistische Resignation, fatalistischer Unterton, fatalistisches Weltbild, fatalistische Weltsicht
[1] mit Verb: sich fatalistisch geben

Wortbildungen:

fatal, Fatalismus, Fatalist/Fatalistin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „fatalistisch
[*] canoonet „fatalistisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalfatalistisch
[1] The Free Dictionary „fatalistisch
[1] Duden online „fatalistisch

Quellen:

  1. Aktuell Welt - Panama Papers: Behörden prüfen Ermittlungen. Mindestens 28 deutsche Banken sollen in die umstrittenen Geschäfte mit Briefkastenfirmen in Panama verwickelt sein. Einige Behörden sind bereits aktiv geworden. Ermittelt wird aber noch nicht. In: Deutsche Welle. 5. April 2016 (URL, abgerufen am 3. Januar 2017).
  2. Stefan Reusch, Redaktion: Beatrice Warken: Sprachbar - Glück. Für jeden bedeutet es etwas anderes, Glück zu haben oder sein Glück zu finden. Eines ist sicher: Verdienen kann man sich es nicht. Häufig fällt es einfach vom Himmel, und zwar dann, wenn man es nicht erwartet. In: Deutsche Welle. 29. Juli 2009 (URL, abgerufen am 3. Januar 2017).
  3. Peter Kümmel: Angela Merkel: Ihr Moment der Wahrheit. Szenen eines Abschieds: Rund um Angela Merkel findet das Drama des Machtverfalls statt. Die Hauptfigur selbst aber weigert sich, Theater zu spielen. In: Zeit Online. Nummer 5/2016, 11. Februar 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. Januar 2017).
  4. Oxford Learner's Dictionary „fatalistic“
  5. Merriam-Webster Online Dictionary „fatalistic