falla någon på läppen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

falla någon på läppen (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

fal·la nå·gon på läp·pen

Aussprache:

IPA: [`falːa `noːɡɔn pɔ ˈlɛ̝pːən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] jemandem gefallen[1][2]; nach jemandes Geschmack sein; wörtlich: „jemandem auf die Lippen fallen“

Herkunft:

Man beschreibt etwas, das Gegenstand der Aufmerksamkeit geworden ist, mit verschiedenen Ausdrücken, die mit dem Verb falla → svfallen“ gebildet werden. Falla på läppen ist einer, falla under ögonins Auge fallen“, falla i tanken, i sinnet, i minnetauf den Gedanken kommen“, „in den Sinn kommen“, „in Erinnerung kommen“ sind andere.[3]

Sinnverwandte Wörter:

[1] behaga[4], tilltala[5], falla någon i tycket[6], falla någon i smaken

Gegenwörter:

[1] inte vara någons likör, inte min melodi

Beispiele:

[1] Vilken trend faller dig på läppen?
Welcher Trend gefällt Ihnen?
[1] Denna maten faller honom pä läppen.
Dieses Essen gefällt ihm.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (någon på läppen&grad=M falla någon på läppen) "läpp", Seite 542
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "läpp", Seite 333
  2. Otto Hoppe, Carl Auerbach: Schwedisch-deutsches Wörterbuch. Svensk-tysk ordbok. 3.Auflage. Stockholm 1919, "läpp", Seite 204
  3. Svenska Akademiens Ordbok „falla
  4. Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "läpp", Seite 669
  5. Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "falla", Seite 257
  6. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 110