falla i farstun

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

falla i farstun (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

stuga med farstu

Worttrennung:
fal·la i far·stun

Aussprache:
IPA: [`falːa ɪ `faʂʈɵn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] leichtgläubig, arglos imponiert sein[1][2]; inte falla i farstun: sich nicht so leicht beeindrucken lassen[3]; sich nicht im ersten Augenblick verblüffen, imponieren lassen[4]; wörtlich: „im Vorraum zum Hause fallen“

Herkunft:
Farstu → sv ist ein Hausteil vor dem eigentlichen Wohnbereich, meist eine kleine Vorhalle direkt hinter der Eingangstür.[5][6] In der Redewendung falla i farstun ist jemand „im Vorraum“, noch bevor es in das Haus geht, also beim ersten Anblick, stark überrascht oder beeindruckt.[7] Der Ausdruck ist eine Verkürzung von „det är så att man kan falla i farstun, ( så hårresande )“ zu Deutsch: Das ist dermaßen haarsträubend, dass man schon im Vorraum fallen kann.[8]

Beispiele:
[1] När man ser de söta valpar kan man lätt falla i farstun.
Wenn man die süßen Welpen sieht, kann man leicht vom ersten Augenblick an hin und weg sein.
[1] Burgess tillhör en annan generation än min, en generation som hade lätt att falla i farstun för Huxleys polerade melankoli.
Burgess gehört einer anderen Generation an als der meinen, einer Generation, die sich leicht von Huxleys polierter Melancholie beeindrucken ließ.
[1] Kristdemokraterna får inte falla i farstun för Moderaterna.
Die Christdemokraten dürfen sich nicht so leicht von den Moderaten beeindrucken lassen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "farstu", Seite 260
  2. Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (i farstun&grad=M falla i farstun) "farstu", Seite 201, Netzausgabe
  3. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "farstu", Seite 121
  4. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 124
  5. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "farstu", Seite 121
  6. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), farstu Seite 317
  7. Pelle Holm: Ordspråk och talesätt. Bonnier, 1975, Seite 85
  8. Svenska Akademiens Ordbok „farstu