fabeln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

fabeln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich fabele
fabel
fable
du fabelst
er, sie, es fabelt
Präteritum ich fabelte
Konjunktiv II ich fabelte
Imperativ Singular fabel!
fabele!
fable!
Plural fabelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gefabelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:fabeln

Worttrennung:

fa·beln, Präteritum: fa·bel·te, Partizip II: ge·fa·belt

Aussprache:

IPA: [ˈfaːbl̩n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild fabeln (Info)
Reime: -aːbl̩n

Bedeutungen:

[1] transitiv: unmögliche, fantastische oder märchenhafte Geschichten erfinden und erzählen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Fabel durch Konversion

Synonyme:

[1] erdichten, fabulieren, fantasieren, faseln, fingieren, flunkern, schwafeln, spinnen

Gegenwörter:

[1] berichten, veraltet: rapportieren, reportieren

Oberbegriffe:

[1] erfinden, erzählen

Beispiele:

[1] Auch Zeitungen „fabelten“ – so Bismarck – von einem Panzerhemd.[1]
[1] Plötzlich gab es lauter Experten, die geläufig von sinus cavernosus und arteria carotis interna zu fabeln verstanden, sich Aufschluß versprachen von einem HirnSzintigramm, einer Trepanation des Schädels …[2]
[1] „Seid ihr nicht wahnsinnig, Götter zu ehren, von denen man euch fabelt, während vom Himmel begünstigtere Wesen mitten unter euch weilen? …“[3]
[1] Der Pöbel aber, welcher des Entsetzens nie genug hat, fabelte noch überdem von ganzen Ladungen unheilbarer Kranker, die, um mit ihnen zu räumen, nachts in den Strom geschüttet würden.[4]
[1] Wenn ihr vielleicht vorbehalten war, jenen Schatz zu heben, von dessen Wert und Größe die Sage Unglaubliches fabelte?…[5]
[1] Er fabelte gewiß in letzten Zügen,
Wenn ich nur halb ein Kenner bin.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] von Gespenstern fabeln

Wortbildungen:

Konversionen: Fabeln, fabelnd, gefabelt
Substantiv: Fabelei, Gefabel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „fabeln
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „fabeln
[*] canoonet „fabeln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „fabeln
[1] The Free Dictionary „fabeln
[1] Duden online „fabeln

Quellen:

  1. Bismarck und sein Attentäter. Buchbesprechung. In: Zeit Online. 11. Mai 1984, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 26. März 2017).
  2. Willi Winkler: Vor zwanzig Jahren nahm sich Ulrike Meinhof das Leben. In: Zeit Online. 10. Mai 1996, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 26. März 2017).
  3. Gustav Schwab: Sagen des klassischen Altertums. In: Projekt Gutenberg-DE. Niobe (URL).
  4. Wilhelm von Kügelgen: Jugenderinnerungen eines alten Mannes. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 24: 3. Bedrängnisse und Schrecken (URL).
  5. Eugenie Marlitt: Die zwölf Apostel. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 7 (URL).
  6. Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 13: Der Nachbarin Haus (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Falben