få äta upp

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

få äta upp (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Nebenformen:

få äta upp sina egna ord

Worttrennung:

få äta upp

Aussprache:

IPA: [ˈfoː ˌɛːtaˈɵpː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] det ska han få äta upp: das wird er noch bereuen[1]; das werde ich ihm aufs Butterbrot schmieren[2][3]; für etwas bezahlen, für etwas seine Strafe bekommen, Vergeltung bekommen[4][5]; jemandem etwas aufs Butterbrot streichen; få äta upp sina egna ord: für seine Worte noch büßen müssen[5]; wörtlich: „aufessen müssen“

Herkunft:

Få äta upp (aufessen müssen) ist eine kurze Form der Version: „få äta upp den soppan någon kokat åt sig“ „die Suppe aufessen müssen, die sich jemand selbst gekocht hat.“[6]

Sinnverwandte Wörter:

[1] få igen, vedergällning för något, straff för något

Beispiele:

[1] Den som bara vill se mål bör gå på hockey, det var ett uttalande som fotbollens förre förbundskaptenen Lars ' Laban ' Arnesson fick äta upp många gånger.[7]
Wer nur Tore sehen will, sollte zum Hockey gehen, das war eine Äußerung, die der frühere Nationaltrainer Lars ' Laban ' Arnesson viele Male aufs Butterbrot geschmiert bekommen hat.
[1] Förhastade slutsatser brukar man själv få äta upp.
Überhastete Beschlüsse pflegt man selbst zu bereuen.
[1] Visst kan man få äta upp saker när man sticker ut hakan men vi kan vinna guld, säger lagledaren Stefan Andersson.[8]
Klar kann es passieren, dass sich eine Äusserung rächt, wenn man sich zu weit vorgewagt hat, aber wir können Gold gewinnen, sagt der Mannschaftsführer Stefan Andersson.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "äta upp", Seite 1364
  2. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "äta upp", Seite 676
  3. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), äta Seite 1509
  4. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „igen få igen
  5. 5,0 5,1 Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „äta“.
  6. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 394
  7. Dagens Nyheter, 1987
  8. SVT.se, gelesen 07/2012