extemporieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

extemporieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich extemporiere
du extemporierst
er, sie, es extemporiert
Präteritum ich extemporierte
Konjunktiv II ich extemporierte
Imperativ Singular extemporiere!
extemporier!
Plural extemporiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
extemporiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:extemporieren

Worttrennung:

ex·tem·po·rie·ren, Präteritum: ex·tem·po·rier·te, Partizip II: ex·tem·po·riert

Aussprache:

IPA: [ɛkstɛmpoˈʁiːʁən], Präteritum: [ɛkstɛmpoˈʁiːɐ̯tə], Partizip II: [ɛkstɛmpoˈʁiːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild extemporieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] spontan, aus der Situation heraus sprechen
[2] Theater: improvisiert sprechen

Herkunft:

Zugrunde liegt lateinisch ex tempore → la „aus dem Stegreif“[1]

Synonyme:

[2] improvisieren

Oberbegriffe:

[1] sprechen

Beispiele:

[1] Er hatte sein Manuskript vergessen und so musste er extemporieren.
[1]„Schmidt extemporiert nicht mehr so lange wie früher, es gibt eine größere Chance für Fragen zwischendurch, aber die nimmt er vertraut ungnädig auf.“[2]
[2] Er hatte seinen Text vergessen und musste daher extemporieren.

Wortbildungen:

[1] Extemporale
[2] Extempore

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „extemporieren
[1] canoonet „extemporieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalextemporieren

Quellen:

  1. Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4., aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-04164-1
  2. Kerstin Kullmann, Dirk Kurbjuweit, Klaus Wigrefe: Eine Aura der Stärke. In: DER SPIEGEL 50, 2008, Seite 52-64. Zitat Seite 54. Artikel über den früheren Bundeskanzler Helmut Schmidt.