etatmäßig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

etatmäßig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
etatmäßig
Alle weiteren Formen: Flexion:etatmäßig

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: etatmässig

Worttrennung:

etat·mä·ßig, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [eˈtaːˌmɛːsɪç]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] im Etat enthalten/vorgesehen
[2] auch übertragen: eine Planstelle innehabend
[3] Fußball: auf dieser Position vorgesehen

Beispiele:

[1] „Jede kleinste nicht etatmäßige Ausgabe musste der Landrat genehmigen.“[1]
[2] „Bei den preußischen Staatsbahnen bestehen für die etatmäßigen Beamten durchweg 3jährige Vorrückungsfristen für die Erreichung höherer Gehaltsstufen.“[2]
[3] „Der etatmäßige Feldspieler rückte nur zwischen die Pfosten, weil sich Dragan Ignatovic in Kissing verletzte und Stammkeeper Stefan Brunner im Urlaub ist.“[3]
[3] „Dabei war Nani erst kurzfristig für Ronaldos etatmäßigen Sturmpartner Ricardo Quaresma, der nach Oberschenkelproblemen nicht hundertprozentig fit wurde und zunächst nur auf der Bank saß, in die Startformation gerückt.“[4][5]
[3] „Der Linksverteidiger wurde von Teamchef Marcel Koller im August 2012 offiziell zum Kapitän ernannt, schon davor hatte er einige Male den damals etatmäßigen Spielführer Marc Janko vertreten.“[6]
[3] „Coach Löw brachte noch seinen etatmäßigen Kapitän Bastian Schweinsteiger zur Beruhigung der Situation auf das Feld.“[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „etatmäßig
[*] canoo.net „etatmäßig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonetatmäßig
[1–3] Duden online „etatmäßig

Quellen:

  1. Nur klägliche Besoldung fürs hohe Amt. In: Kölner Stadt-Anzeiger. 31. Oktober 2001, abgerufen am 3. Januar 2013.
  2. Röll, Freiherr von: Enzyklopädie des Eisenbahnwesens, Band 2. Berlin, Wien 1912, Seite 69-86 (online. Abgerufen am 3. Januar 2013.)
  3. Ivan Konjevic: "Nichts ist unmöglich". In: Augsburger Allgemeine. 29. Dezember 2012, abgerufen am 3. Januar 2013.
  4. „Das ist ein wenig frustrierend“. In: FAZ.NET. 15. Juni 2016, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 30. September 2016).
  5. Portugal und Ronaldo stolpern über Island. In: Welt Online. 14. Juni 2016, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 30. September 2016).
  6. Kapitän Fuchs tritt aus Österreichs Nationalteam zurück. In: DiePresse.com. 29. Juni 2016, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 30. September 2016).
  7. Starke Weltmeister müssen lange zittern. In: Der Standard digital. 12. Juni 2016 (URL, abgerufen am 30. September 2016).