erschallen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

erschallen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, regelmäßig, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich erschalle
du erschallst
er, sie, es erschallt
Präteritum ich erschallte
erscholl
Konjunktiv II ich erschallte
erschölle
Imperativ Singular erschall!
erschalle!
Plural erschallt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erschallt haben
Alle weiteren Formen: erschallen (Konjugation)

Worttrennung:

er·schal·len, Präteritum: er·schall·te, er·scholl, Partizip II: er·schallt, er·schol·len

Aussprache:

IPA: [ˌɛɐ̯ˈʃalən], Präteritum: [ˌɛɐ̯ˈʃaltə], [ˌɛɐ̯ˈʃɔl], Partizip II: [ˌɛɐ̯ˈʃalt], [ˌɛɐ̯ˈʃɔlən]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -alən

Bedeutungen:

[1] gehoben, intransitiv: laut ertönen, laut hörbar werden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs schallen mit dem Präfix er-

Synonyme:

[1] erklingen, ertönen

Gegenwörter:

[1] verklingen, verstummen

Oberbegriffe:

[1] tönen

Unterbegriffe:

[1] aufbranden, hallen, klingeln, schmettern, tosen, widerhallen

Beispiele:

[1] Dort wurden am Wochenende wieder einmal Migranten misshandelt , acht Inder mussten sich in einer Pizzeria verbarrikadieren, draußen erschollen ausländerfeindliche Parolen.[1]
[1] Von nah, von fern erscholl die harte Stimme des Peinigers, und die Befehle überstürzten einander.[2]
[1] Als die Keynesianer noch das Sagen hatten, erschallte in der Phase des Konjunkturabschwungs stets der Ruf nach dem Staat, der mit höheren Ausgaben unmittelbar für zusätzliche Nachfrage sorgen sollte, selbst um den Preis eines Haushaltsdefizits.[3]
[1] Zwei Trommeln ertönen, zwei Hörner erschallen; lautlose Stille liegt über den Tausenden von Menschen, die rundumher auf den Sandbergen stehen.[4]
[1] Als die ersten Töne des Liedes erschollen, hob er den Kopf wieder, um keine Note zu verlieren und den nur undeutlich vernehmbaren Text summte er leise mit.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] lautes Gelächter, Geschrei, Jubel, Musik erschallte/erscholl; ein Lied, ein Ruf, ein Schrei, eine Stimme erschallte/erscholl; das Halali erschallt

Wortbildungen:

[1] erschallend, erschallt, erschollen

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „erschallen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erschallen
[1] canoo.net „erschallen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonerschallen
[1] The Free Dictionary „erschallen

Quellen:

  1. Evelyn Finger: Mut ist nur ein Wort. Ausländerfeindlichkeit. In: Zeit Online. Nummer 35/2007, 24. August 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. April 2012).
  2. Marschbefehl für Wenzel. In: Zeit Online. Nummer 38/1949, 22. September 1949, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. April 2012).
  3. Klaus-Peter Schmid: Stoppen niedrige Zinsen den Abschwung? In: Zeit Online. Nummer 07/2001, 8. Februar 2001, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. April 2012).
  4. Hermann Löns: Mein braunes Buch. In: Projekt Gutenberg-DE. Die rote Beeke (URL).
  5. Robert Kraft: Die Vestalinnen. In: Projekt Gutenberg-DE. Band 2, Kap. 21 - Die Sirene (URL).

Ähnliche Wörter:

beschallen, verschalen, verschallen