entmineralisieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

entmineralisieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich entmineralisiere
du entmineralisierst
er, sie, es entmineralisiert
Präteritum ich entmineralisierte
Konjunktiv II ich entmineralisierte
Imperativ Singular entmineralisier!
entmineralisiere!
Plural entmineralisiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
entmineralisiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:entmineralisieren

Worttrennung:

ent·mi·ne·ra·li·sie·ren, Präteritum: ent·mi·ne·ra·li·sier·te, Partizip II: ent·mi·ne·ra·li·siert

Aussprache:

IPA: [ɛntmineʁaliˈziːʁən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] bestimmte Stoffe (Mineralien, Ione und Salze) aus etwas entfernen

Sinnverwandte Wörter:

[1] demineralisieren, destillieren, entsalzen

Gegenwörter:

[1] mineralisieren

Unterbegriffe:

[1] entchloren, entschwefeln

Beispiele:

[1] „Wir entkeimen, entchloren, entstrahlen, entgiften, entsäuern, enthärten, entmineralisieren, konditionieren, klarfiltern u.a.m. richtiges Wasser.“[1]
[1] „Natürliches Wasser ist nicht rein. Es enthält gelöste Salze und kann mit Hilfe von Ionenaustauschern oder durch Destillieren in Quarzgefäßen von seinen Verunreinigungen befreit werden (Entmineralisieren).“[2]
[1] „Grundsätzlich ist entmineralisiertes Wasser trinkbar ohne unmittelbarer Gefährdung der Gesundheit, allerdings wird von einer dauerhaften Einnahme abgeraten, da dem Körper wichtige Mineralien entzogen werden können.“[3]
[1] „Als Mechanismus der Hormonwirkung nimmt man heute in erster Linie eine Mobilisation des Knochenkalkes an, da es gelingt, das Skelet durch große Hormondosen weitgehend zu entmineralisieren.“[4]
[1] „Dadurch werden Knochen, Gelenke oder das Gebiss entmineralisiert, und das kann auf längere Sicht zu Osteoporose, Arthrose oder einer ausgedünnten, anfälligen Zahnsubstanz führen.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Wasser entmineralisieren, Knochen entmineralisieren

Wortbildungen:

Entmineralisierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Artikel „Demineralisation (Medizin)

Quellen: