einwertig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

einwertig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
einwertig
Alle weiteren Formen: Flexion:einwertig

Worttrennung:

ein·wer·tig, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nveːɐ̯tɪç], [ˈaɪ̯nveːɐ̯tɪk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Chemie, bei einem Atom: nur zu einer chemischen Bindung mit einem anderen Atom fähig
[2] Linguistik, bei einem Verb: nur einen obligatorischen Aktanten habend

Abkürzungen:

[1] Wertigkeit: I

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Zahlwortes eins und des Substantivs Wert mit dem Suffix -ig

Synonyme:

[1] univalent
[1, 2] monovalent

Beispiele:

[1] Chlor, Lithium, Natrium, Kalium und Wasserstoff sind unter anderen einwertige Elemente.
[1] Wie konnten — so sann ich unaufhörlich — sechs Kohlenstoffatome mit sechs Atomen Wasserstoff sich zu Benzol verbinden, wenn doch der Kohlenstoff vierwertig und der Wasserstoff einwertig war.[1]
[2] Das Verb „aufstehen“ ist einwertig.
[2] Erst die Frage nach inhaltlichen Valenzen, die über die grammatische (vorgeschriebene) Valenz von ,schön' als einwertiger Prädikator hinausgehen und die Steuerungsebene für die kotextuelle Umgebungsgestaltung (Satzfüllungsstrategie) bilden, führt näher an das begriffsorientierte Level, der Rahmenthemafrage heran …[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] einwertiges Objekt, Subjekt, Verb

Wortbildungen:

Einwertigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Wertigkeit (Chemie)
[1] The Free Dictionary „einwertig
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7

Quellen:

  1. Hans Schimank: Zwischen Traum und Tat. In: Zeit Online. Nummer 06/1949, 10. Februar 1949, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 2. Dezember 2012).
  2. Zeitmosaik. In: Zeit Online. Nummer 47/1976, 12. November 1976, ISSN 0044-2070 (Zitat aus dem Buch „schön – Zur Diskussion eines umstrittenen Begriffs“, URL, abgerufen am 2. Dezember 2012).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: eilfertig