einhunderterste

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

einhunderterste (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv, Numerale[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
einhunderterste
Alle weiteren Formen: Flexion:einhunderterste

Worttrennung:
ein·hun·dert·ers·te, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈaɪ̯nhʊndɐtˌʔeːɐ̯stə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Ordnungszahl: nach dem oder der hundertsten kommend; in einer Reihenfolge an Stelle hunderteins

Abkürzungen:
[1] 101.

Herkunft:
Ableitung zum Numerale einhundert mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -st (und zusätzlicher Deklinationsendung)

Synonyme:
[1] hunderterste

Beispiele:
[1] „Mayotte, der einhunderterste Verwaltungsbezirk unter dem gallischen Hahn – ein weiteres Überseegebiet, das sich zu La Réunion, Martinique, Guadeloupe und Französisch-Guayana gesellt.“[1]
[1] „Aber hundert Jahre Schmerz sind in der Sicht dessen bedeutungslos, der für das einhunderterste Jahr den endgültigen Staat versichert.“[2]
[1] „Tharak, Sohn des Herak, geboren in Alduin, erreicht in Kürze das einhunderterste Lebensjahr.“[3]
[1] „Das einhunderterste Tonkünstlerfest erforschte in Zug Kreuzwege von Musik und Theater, sofern sie möglichst weit vom grossen institutionalisierten Musiktheater abstehen.“[4]
[1] „Das letzte, einhunderterste Ei wurde von einem Vogel ausgebrütet.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1]

Quellen:

  1. Bartholomäus Grill: Besuchen Sie Europa! Insel Mayotte. In: Zeit Online. Nummer 49/2010, 15. Dezember 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 13. November 2012).
  2. Klaus Kreiner: "Exil" und "Reich" als Grundpole im Denken Albert Camus' und Ernst Blochs. P. Lang, 1985, ISBN 3820490426, Seite 84 (zitiert nach Google Books).
  3. Timo Kunzmann: Weltenwirbel. epubli, Seite 336 (zitiert nach Google Books).
  4. Nouvelle revue musicale suisse, Ausgaben 73-78. Schweizerischer Tonkünstlerverein, 2002 (zitiert nach Google Books).
  5. Jan W. Tschesnow: Historische Ethnographie der Länder Indochinas. Akademie-Verlag, 1985, Seite 170 (zitiert nach Google Books).