einfaschen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 22. Woche
des Jahres 2020 das Wort der Woche.

einfaschen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich fasche ein
du faschst ein
fascht ein
er, sie, es fascht ein
Präteritum ich faschte ein
Konjunktiv II ich faschte ein
Imperativ Singular fasch ein!
fasche ein!
Plural fascht ein!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
eingefascht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:einfaschen

Anmerkung zur Konjugation:

Die konjugierte Form „du fascht ein/du einfascht“ ist in Österreich zulässig, da gemäß dem Österreichischen Wörterbuch bei Verben mit dem Stammauslaut …sch „auch die Endung -t (ohne vorangehendes s) korrekt“ ist. Diese Verbform wird jedoch auch im gesamten deutschen Sprachgebiet umgangssprachlich verwendet.

Worttrennung:

ein·fa·schen, Präteritum: fasch·te ein, Partizip II: ein·ge·fascht

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌfaʃn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv, Österreich: (besonders Körperteile) mit einer Binde (Fasche) umhüllen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb faschen mit dem Derivatem ein-

Synonyme:

[1] einbinden, einfatschen

Sinnverwandte Wörter:

[1] bandagieren, einwickeln, umhüllen, umwickeln, verbinden

Beispiele:

[1] „Am liebsten hätte er sein Mädchen mit dem Badetuch eingefascht wie eine Mumie.“[1]
[1] „Die Babys wurden in den sechziger Jahren nach dem Füttern und dem Trockenlegen eingefascht. Mit Stoffwindeln wurden die Beine und der Oberkörper umwickelt, es blieben nur die Hände frei.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „einfaschen
[1] Duden online „einfaschen
[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08513-9 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner) „einfaschen“, Seite 193.
[1] Jakob Ebner: Duden, Österreichisches Deutsch. Wörterbuch der Gegenwartssprache in Österreich. 5., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2019, ISBN 978-3-411-04985-1 „einfaschen“, Seite 173.

Quellen:

  1. Gabriele Kögl: Vorstadthimmel. Wallstein Verlag, 2012, ISBN 9783835321243 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 3. Januar 2020).
  2. Franz Supersberger: Bruchstellen. BoD – Books on Demand, 2015, ISBN 9783734741555 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 3. Januar 2020).