ein Mann von Welt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ein Mann von Welt (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Nebenformen:

der Mann von Welt

Worttrennung:

ein Mann von Welt

Aussprache:

IPA: [aɪ̯n ˈman fɔn ˈvɛlt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] männliche Person, die in ihrem gesamten Auftreten, so zum Beispiel in ihren Bewegungen, ihrem Benehmen, ihrer Ausdrucksweise, stets sicher und geschickt wirkt, weil sie viel Lebenserfahrung und Klugheit besitzt

Gegenwörter:

[1] Otto Normalverbraucher, Reaktionär, Spießbürger

Weibliche Wortformen:

[1] eine Frau von Welt

Beispiele:

[1] »Thomas Cook, der Erfinder des modernen Reisens, war ein Mann von Welt.«[1]
[1] „Ist ja doch auch im allgemeinen einem Manne kaum jetzt ein größerer Lobspruch zu erteilen, als wenn man ihn einen Mann von Welt nennt! “[2]
[1] „Ein Mann von unserem Ton, ein Mann von Welt bedarf nothwendig einer reichen Gemahlinn, um den Schönen, die ihm noch besser, als seine eheliche Hälfte gefallen, ansehnliche Geschenke machen zu können.“ (1814)[3]
[1] „Torquiera musterte den Ankömmling mit jener erkünstelten Gleichgiltigkeit, wie sie der Mann von Welt annimmt, obwohl er dabei aufmerksamer und erfolgreicher betrachtet, als der mit runden Augen anstarrende Naturmensch oder Spießbürger.“ (1843)[4]
[1] „Für einen Mann von Welt war die Qualität von Stoßdegen und Parierdolch äußerst wichtig, so wie heute Armbanduhr oder Turnschuhe.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Redensarten-Index „ein Mann von Welt
[1] Duden online „Mann“, Abschnitt »Wendungen, Redensarten, Sprichwörter«, dort »ein Mann von Welt«

Quellen:

  1. »Die Zeit«, Nr. 8 vom 12. Februar 2004, eingesehen beim »Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache«.
  2. Meine besten Aufsätze, Carl Gustav Carus. Abgerufen am 24. März 2018.
  3. Samtliche Werke, August Gottlieb Meissner. Abgerufen am 24. März 2018.
  4. Unterhaltungsblätter. Abgerufen am 24. März 2018.
  5. Neil MacGregor: Shakespeares ruhe lose Welt. 3. Auflage. C. H. Beck, 2014 (Originaltitel: Shakespeare’s Restless World, übersetzt von Klaus Binder), ISBN 978-3-406-65287-5, Seite 81.