durchlassen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

durchlassen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich lasse durch
du lässt durch
er, sie, es lässt durch
Präteritum ich ließ durch
Konjunktiv II ich ließe durch
Imperativ Singular lasse durch!
Plural lasst durch!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchgelassen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchlassen

Worttrennung:

durch·las·sen, Präteritum: ließ durch, Partizip II: durch·ge·las·sen

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌlasn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] jemandem den Durchgang erlauben (örtlich und übertragen)
[2] etwas eintreten, hindurch treten, passieren lassen
[3] jemandem etwas durchgehen lassen; eine Tat von jemandem gestatten

Herkunft:

Trennbares Verbalkompositum aus dem Adverb „durch“ im Sinne von „hinein und wieder hinaus“ und dem selbstständigen Verb lassen

Synonyme:

[1] eintreten lassen, den Durchgang, Weg freigeben, hereinlassen, hinauslassen
[2] eindringen lassen, hereinlassen, hindurch treten lassen, passieren lassen
[3] ein Auge zudrücken, erlauben, nachsehen

Gegenwörter:

[1] den Weg versperren; den Durchgang, Eintritt verweigern
[2] abdichten, abhalten, aufhalten, verdunkeln, verstopfen
[3] verbieten

Oberbegriffe:

[1] bestimmen
[2] steuern
[3] tolerieren

Beispiele:

[1] »Ganz recht,« antwortete Paganel, »wenn die Maori uns durchlassen!«[1]
[1] O Gott! – Und dann die vielen Feindesposten! Man wird uns nicht durchlassen.[2]
[1] Bei uns aber besticht das Prinzip Kurtaxe durch seine Unverwüstlichkeit. Gerade wurde es rechtzeitig vor der Jahrtausendwende auf einen Kurort ausgedehnt, der Touristen selbst zur Hochsaison nachts um halb eins bisher gratis durchgelassen hat.[3]
[2] Doch es gibt durchaus Spezialgläser, die ultraviolettes Licht durchlassen - sonst wäre die Herstellung von Neonröhren für Solarien verlorene Liebesmüh.[4]
[2] Unsere Bekleidungsindustrie hat da in den vergangenen Jahren einiges an technischen Fasern entwickelt, die Feuchtigkeit vom Körper wegtransportieren und Luft durchlassen.[5]
[2] So wäre es beispielsweise möglich, Spam-Filter so einzustellen, dass sie nur noch digital signierte E-Mails durchlassen – anhand derer der Empfänger auch nachträglich die Identität der Absender feststellen könnte.[6]
[3] Ich habe es dir ja doch gesagt, zehnmal habe ich es dir ja schon angekündigt, daß ich dich beim elften Male nicht wieder durchlassen werde![7]
[3] Aber, Ihr Herren, was denkt Ihr eigentlich von uns? Ich werde Euch nicht mit Allgemeinheiten durchlassen.[8]
[3] Jajaja, das geht nicht! Das können wir unter keinen Umständen durchlassen![9]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Diskothekenbesucher, Fußgänger, Gegenverkehr, Kinobesucher, Leute, niemanden, Prüfling, Radfahrer, Theaterbesucher durchlassen
[2] alles, Anruf, Antrag, Begriff, direkt, E-Mail, Elektronen, Feuchtigkeit, Flüssigkeit, Frequenzen, Gas, Licht, Luft, Luftstrom, Paket, Regenwasser, Sauerstoff, Schall, Schweiß, Signal, Strahlung, Strom, Verkehr, Wasser, Wärmestrahlung durchlassen

Wortbildungen:

Durchlass, durchlässig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 436, Eintrag „durchlassen“.
[1, 2] Duden online „durchlassen
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „durchlassen
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchlassen
[*] canoonet „durchlassen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldurchlassen
[1, 2] The Free Dictionary „durchlassen

Quellen:

  1. Jules Verne → WP: Die Kinder des Kapitäns Grant. In: Projekt Gutenberg-DE. Vierzehntes Kapitel: Der Berg Tabu (URL).
  2. Friedrich Schiller → WP: Wallenstein. In: Projekt Gutenberg-DE. Vierter Aufzug; Elfter Auftritt (URL).
  3. Olaf Krohn: Kieztaxe. In: Zeit Online. Nummer 03/1999, 14. Januar 1999, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 12. Dezember 2013).
  4. Christoph Drösser: Stimmt's? Hinter Glasscheiben wird man nicht braun. In: Zeit Online. 29. Juli 1999, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 12. Dezember 2013).
  5. Wenke Husmann: Geschmacksfragen: Sommerlaunen. In: Zeit Online. 14. Juli 2006, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 12. Dezember 2013).
  6. Peter Martos: E-Mail: Strategien gegen die Unsicherheit. In: DiePresse.com. 24. September 2004, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 12. Dezember 2013).
  7. Fjodr Michailowitsch Dostojewski → WP: Schuld und Sühne. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  8. James Fenimore Cooper → WP: Die Monikins. In: Projekt Gutenberg-DE. Neuntes Kapitel (URL).
  9. Otto Ernst → WP: Flachsmann als Erzieher. In: Projekt Gutenberg-DE. Dritter Aufzug; 5. Szene (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: durchladen