dunna

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

dunna (Färöisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ dunna dunnan dunnur dunnurnar
Akkusativ dunnu dunnuna dunnur dunnurnar
Dativ dunnu dunnuni dunnum dunnunum
Genitiv dunnu dunnunnar dunna dunnanna

Worttrennung:

dunna

Aussprache:

IPA: [ˈdʊnːa]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] zahme Ente, Hausente (Anas domesticus), domestizierte Form der Stockente (Anas platyrhynchos)
[2] weibliche Stockente

Herkunft:

Altnordisch dunna „Stockente“ geht zurück auf gleichbedeutend germanisch *dusnō. Anscheinend gehört es zur indogermanischen Wortfamilie um *dʰeu- *dʰeuə „stieben, wirbeln, wehen, stinken, schütteln, Dampf, Hauch, Rauch“ und ist urverwandt mit deutschen Wörtern wie z.B. „Daune“ (fär. dún) und „dösen“ (fär. dúsa). [Quellen fehlen]
Die englische Wikipedia nennt jedoch das gälische tunnag „Ente“ als Ursprung des färöischen Wortes [1]. [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] ont
[2] villdunna, stokkont

Oberbegriffe:

[1] ont, fuglur

Unterbegriffe:

[1] polladunna, villdunna

Beispiele:

[1] Dunnan sigur gvagg.
Die Ente macht quack.

Wortbildungen:

[1] dunnuber (Vaccinum uliginosum), dunnubilla, dunnuegg, dunnufjøður, dunnahylur, dunnupar, dunnuspæl, dunnasteggi, dunnaungi

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 140.

Ähnliche Wörter (Färöisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: duna, dundra, dunka