dunkle Materie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

dunkle Materie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ dunkle Materie
Genitiv dunkler Materie
Dativ dunkler Materie
Akkusativ dunkle Materie
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ die dunkle Materie
Genitiv der dunklen Materie
Dativ der dunklen Materie
Akkusativ die dunkle Materie
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ eine dunkle Materie
Genitiv einer dunklen Materie
Dativ einer dunklen Materie
Akkusativ eine dunkle Materie

Alternative Schreibweisen:
Dunkle Materie

Worttrennung:
dunk·le Ma·te·rie, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˌdʊŋklə maˈteːʁiə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Astronomie, Physik: im Weltraum vermutete Materieform, die sich bei astronomischen Untersuchungen zwar durch ihre Gravitationswirkung bemerkbar macht, jedoch ansonsten unsichtbar ist; ihre Zusammensetzung gilt bislang als unbekannt

Beispiele:
[1] „Axionen werden, neben den Neutrinos und den ebenfalls nur postulierten WIMPs und MACHOs, als mögliche Kandidaten zur Lösung des Problems der dunklen Materie gehandelt.“[1]
[1] „Es kann derzeit nur vermutet werden, dass die dunkle Materie (etwa 74 % aller Materie des Universums) einen deutlich höheren Einfluss auf die Bildung von Superhaufen hat, als bisher angenommen.“[2]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Dunkle Materie.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „dunkle Materie
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dunkle Materie
[1] wissen.de – Lexikon „dunkle Materie
[1] Lexikon der Physik. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1998 auf spektrum.de, „dunkle Materie

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Axion“ (Stabilversion)
  2. Wikipedia-Artikel „Superhaufen“ (Stabilversion)