dicht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

dicht (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
dicht dichter am dichtesten
Alle weiteren Formen: Flexion:dicht
[1] Brücke in dichtem Nebel

Anmerkung:

Getrennt- und Zusammenschreibung: Adjektiv-Verb-Verbindungen mit dicht als erstem Bestandteil können dann sowohl zusammen- als auch getrennt geschrieben werden, wenn dicht das Resultat der mit dem Verb beschriebenen Tätigkeit ausdrückt: die Schotten dicht machen oder dichtmachen. Hat die Verbindung eine übertragene Bedeutung, ist nur Zusammenschreibung zulässig: Die Polizei muss den Laden dichtmachen. Gleiches gilt bei Partizipien: Er hat die Schotten dicht gemacht oder dichtgemacht. Die Polizei hat den Laden dichtgemacht.

Worttrennung:

dicht, Komparativ: dich·ter, Superlativ: am dich·tes·ten

Aussprache:

IPA: [dɪçt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild dicht (Info)
Reime: -ɪçt

Bedeutungen:

[1] eng, nahe beieinanderliegend, undurchdringlich
[2] örtlich: nahe bei
[3] übertragen: betrunken oder unter Drogeneinfluss stehend
[4] übertragen: vernünftig sein

Herkunft:

Das Wort geht auf mittelhochdeutsch dihte → gmh zurück und ist germanischen Ursprungs, wahrscheinlich eine Ableitung zu indogermanisch *tek–gerinnen, zusammengehen“, außergermanisch auch in altirisch técht → sgageronnen“ und litauisch tánkus → ltundurchlässig, dicht“[1]

Synonyme:

[1] undurchdringlich
[3] zu

Gegenwörter:

[1] lose, undicht
[3] nüchtern

Unterbegriffe:

[1] blickdicht, fettdicht, gasdicht, hageldicht, lichtdicht, luftdicht, rauchdicht, regendicht, schalldicht, staubdicht, verdichten, wasserdicht, winddicht
[3] strunzdicht, strunzendicht

Beispiele:

[1] Der Hund hat sehr dichtes Fell.
[2] Das Auto steht dicht neben dem Haus.
[3] Martin ist gefahren? Der war doch total dicht!
[4] Bist du noch ganz dicht? Du kannst doch nicht einfach loslaufen!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] dichtes Getümmel
[2] dicht an dicht (eng beeinander)
[3] dicht sein (umgangssprachlich betrunken sein)

Wortbildungen:

dichtauf, dichtbebaut, dichtbehaart, dichtbelaubt, dichtbesetzt, dichtbesiedelt, dichtbevölkert, dichtbewachsen, dichtbewohnt, Dichte, dichten, dichtgedrängt, dichthalten, Dichtheit, Dichtigkeit, dichtmachen, dichtmaschig, dichtschließen, dichtschließend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „dicht“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dicht
[1] canoo.net „dicht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondicht
[1] The Free Dictionary „dicht
[1] Duden online „dicht
[1] wissen.de – Wörterbuch „dicht
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „dicht“ auf wissen.de

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: dich, Docht, Gicht, Licht, Sicht, Wicht