detachieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

detachieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich detachiere
du detachierst
er, sie, es detachiert
Präteritum ich detachierte
Konjunktiv II ich detachierte
Imperativ Singular detachiere!
detachier!
Plural detachiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
detachiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:detachieren

Worttrennung:

de·ta·chie·ren, Präteritum: de·ta·chier·te, Partizip II: de·ta·chiert

Aussprache:

IPA: [detaˈʃiːʁən], Präteritum: [detaˈʃiːɐ̯tə], Partizip II: [detaˈʃiːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild detachieren (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] Militär, veraltet: ein Detachement (eine Truppenabteilung für besondere Zwecke) aufstellen
[2] Flecken entfernen
[3] Mahlgut zerbröckeln

Herkunft:

von französisch détacherlosmachen“; tacheFleck“, vergleiche Tachismus[1]

Synonyme:

[1] abkommandieren

Beispiele:

[1] „Durch ein geschicktes Manöver gewann er einen Vorsprung und schlug den Weg nach Thessalien ein, um sich mit seinen detachierten Truppen wieder zu vereinigen.“[2]
[1] „In zwei besonderen Fällen will auch de la Noue die Aufstellung im Haag beibehalten, nämlich, wenn eine kleine Abteilung gesondert kämpfe, und wenn man Infanterie angreife und Abteilungen detachiere, um von verschiedenen Seiten zugleich zu attackieren.“[3]
[2] „Trockene Stellen vorsichtig mit Lösemittel detachieren, und zwar immer vom Fleckenrand zur Mitte hin leicht reiben. Anschließend trockenfönen.“[4]
[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0
[1, 3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7
[2] canoo.net „detachieren

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Einträge „1detachieren“ und „2detachieren“
  2. Hans Delbrück, Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Stilke 1900, Seite 1126, zitiert nach dem DWDS
  3. Hans Delbrück, Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Stilke 1920, Seite 3723, zitiert nach dem DWDS
  4. Internetbeleg: http://www.lebensraum-ffm.de/index.php?menue=55&thema=213&Fleckentips_fuer_Moebelbezugsstoffe.html (abgerufen am 24. 01. 2010)