chaoui

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

chaoui (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

le chaoui

les chaouis

Alternative Schreibweisen:

Louisiana: chaouï, chawi

Worttrennung:

cha·oui, Plural: cha·ouis

Aussprache:

IPA: [ʃawi],[1][2][3] [ʃɑwi],[3] [ʃawe][2]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild chaoui (Info)

Bedeutungen:

[1] USA (Louisiana: Allen, Avoyelles, Évangéline, l’Ibérie, Lafayette, Lafourche, Saint-Jean-Baptiste, Saint-Landry, Saint-Martin, Terrebonne; Missouri: Sainte-Geneviève); Zoologie: (auch in Parks und in von Menschen besiedelten Orten vordringender und sich Futter aus Abfallbehältern holender) nachtaktiver, allesfressender Vertreter der Familie der Kleinbären (Procyon lotor) mit kurzer, spitzer Schnauze, einer maskenartigen, schwarz gefärbten Gesichtszeichnung um die Augen und langem, buschigem, schwarz geringeltem Schwanz, dessen Fell unterschiedliche Grau- und/oder Brauntöne besitzt

Herkunft:

Das Wort ist entweder dem Choctaw oder dem Mobilian Jargon, einer von verschiedenen Indianerstämmen gebrauchten Verkehrssprache, entlehnt, in denen beide die Form shaui ‚Waschbär‘ belegt ist.[4]
Der Erstbeleg im Französischen datiert auf das Jahr 1803, wo es zunächst als kleine Fuchsart umschrieben wird.[5][4]

Synonyme:

[1] raton laveur
[1] Frankreich regional: (Französische Antillen: Guadeloupe, Martinique) racoon
[1] Kanada alltagssprachlich: chat sauvage / regional: chat chovage / regional: chat savage; (akadische Regionen) marchouèche
[1] USA (Louisiana): chat
[1] USA (Mississippi-Tal): chat chouage / chat chouase / chat chouaze / chat sauvage / chat souage / chat souase

Gegenwörter:

[1] häufig verwechselt mit: chien viverrin / tanuki

Oberbegriffe:

[1] animal, mammifère, tétrapode, plantigrade, omnivore, prédateur, procyonidé

Unterbegriffe:

[1] chaoui cyprière

Beispiele:

[1] «Il y a tout le temps un rat-de-bois ou un chaoui ou un cocodril qui en mangeait trois ou quatre dans ma bande de canards. Et tous les jours, ça revenait, ça rentrait dans le parc, la bande rapetissait. Un jour, […] il y en avait plus un. Il y avait plus un canard dans la bande. Les cocodrils, les chaouis et les rats-de-bois les avaient tous mangés.»[6]
„Es gab immer ein Opossum oder einen Waschbären oder einen Alligator, der drei oder vier aus meiner Entenschar reißen würde. Und jeden Tag, wenn sie zurückkamen und wieder in den Pferch watschelten, würde die Schar etwas geschrumpft sein. Eines Tages […] war keine mehr übrig. Keine einzige Ente aus der Schar. Die Alligatoren, Waschbären und Opossums hatten sie alle aufgefressen.“

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Jay K. Ditchy: Les Acadiens louisianais et leur parler. Librairie E. Droz, Paris 1932, Seite 74.
[1] Ward Allison Dorrance: The Survival of French in the Old District of Sainte Genevieve. University of Missouri, Columbia 1935 (The University of Missouri studies ; volume 10, number 2), Seite 67.
[1] Hubert Lucot et al.: Dictionnaire Universel Francophone. 1. Auflage. HACHETTE/EDICEF, AUPELF-UREF, Paris 1997, ISBN 978-2-84-129345-2, Stichwort »2. chaoui«, Seite 231.
[1] Albert Valdman, Kevin J. Rottet; unter Mitarbeit von Barry Jean Ancelet, Richard Guidry, Thomas A. Klingler, Amanda LaFleur, Tamara Lindner, Michael D. Picone, Dominique Ryon (Herausgeber): Dictionary of Louisiana French. As Spoken in Cajun, Creole, and American Indian Communities. 1. Auflage. University Press of Mississippi, Jackson 2010, ISBN 978-1-60473-403-4, Stichwort »chaoui«, Seite 121 (Google Books).
[1] Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): chaoui. Abgerufen am 20. März 2021 (Französisch, Louisiane).

Quellen:

  1. Hubert Lucot et al.: Dictionnaire Universel Francophone. 1. Auflage. HACHETTE/EDICEF, AUPELF-UREF, Paris 1997, ISBN 978-2-84-129345-2, Stichwort »2. chaoui«, Seite 231.
  2. 2,0 2,1 Albert Valdman, Kevin J. Rottet; unter Mitarbeit von Barry Jean Ancelet, Richard Guidry, Thomas A. Klingler, Amanda LaFleur, Tamara Lindner, Michael D. Picone, Dominique Ryon (Herausgeber): Dictionary of Louisiana French. As Spoken in Cajun, Creole, and American Indian Communities. 1. Auflage. University Press of Mississippi, Jackson 2010, ISBN 978-1-60473-403-4, Stichwort »chaoui«, Seite 121 (Google Books).
  3. 3,0 3,1 Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): chaoui. Abgerufen am 20. März 2021 (Französisch, Louisiane).
  4. 4,0 4,1 William A. Read; George M. Riser (Herausgeber): Louisiana Place Names of Indian Origin. A Collection of Words. The University of Alabama Press, Tuscaloosa 2008, ISBN 978-0-8173-5505-0, Seite 102 (Zitiert nach Google Books).
  5. B…-Duvallon (Herausgeber): Vue de la Colonie espagnole du Mississippi, ou des provinces de Louisiane et Floride Occidentale, en l’année 1802, par un observateur résident sur les lieux. A l’Imprimerie Expéditive, Paris 1803, Seite 101 (Zitiert nach Google Books).
  6. Burke Guillory: 77. Le cochon de seize mille livres / The Sixteen-Thousand-Pound Pig. (Mamou). In: Barry Jean Ancelet (Herausgeber): Cajun and Creole Folktales. The French Oral Tradition of South Louisiana. University Press of Mississippi, Jackson 1994, ISBN 0-87805-709-9, Seite 129 (Zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Französisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: chaouin