catta

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

catta (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ catta cattae
Genitiv cattae cattārum
Dativ cattae cattīs
Akkusativ cattam cattās
Vokativ catta cattae
Ablativ cattā cattīs

Worttrennung:

cat·ta, Genitiv: cat·tae

Bedeutungen:

[1] weibliche Katze
[2] eine Art von essbaren Vögeln

Herkunft:

zu cattus[1]

Synonyme:

[1] feles, musio

Männliche Wortformen:

[1] cattus

Oberbegriffe:

[1] animal, bestia

Beispiele:

[1] „supra corpus eorum et supra caput volant noctuae et hirundines et aves etiam similiter et cattae“ (Vulg. Baruch. 6, 21)[2]
„Und die Fledermäuse, Schwalben und andere Vögel setzen sich auf ihre Leiber und auf ihre Köpfe, ebenso auch die Katzen.[3]
[1] „Cattae stercus siccum et sinapem aequis ponderibus, ex aceto contritum capitis alopicias sanat.“ (Placit. med. 18, 1)[4]
[2] „Pannonicas nobis numquam dedit Umbria cattas: / mavult haec domino mittere dona Pudens.“ (Mart. 13, 69, 1–2)[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Charlton T. Lewis, Charles Short: A Latin Dictionary. Clarendon Press, Oxford 1879. Stichwort „catta“. (perseus.tufts.edu)
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „catta“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 1035.
[1] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „catta
[1] dict.cc Latein-Deutsch, Stichwort: „catta
[2] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „catta“ Seite 313.
[1, 2] Thesaurus Linguae Latinae. Editus auctoritate et consilio academiarum quinque Germanicarum: Berolinensis, Gottingensis, Lipsiensis, Monacensis, Vindobonensis. 3. Band C – Comus, Teubner, Leipzig 1906–1912, ISBN 3-322-00000-1, „cattus“ Spalte 620–621.
[1] Ferdinand Orth: Katze. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band XI,1, Stuttgart 1921, Spalte 52–57.

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „catta“ (Zeno.org)
  2. Robert Weber, Roger Gryson (Herausgeber): Biblia Sacra Vulgata. 5. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2007, Baruch Kapitel 6, Vers 21 VUL
  3. Bibel: Baruch Kapitel 6, Vers 21 in der Lutherbibel 2017
  4. Sextus Placitus: Liber medicinae ex animalibus. In: Ernst Howald, Henry E. Sigerist (Herausgeber): Corpus Medicorum Latinorum. 1. Auflage. Vol. IV, B. G. Teubner, Leipzig/Berlin 1927 (Digitalisat), Seite 277.
  5. M. Valerius Martialis; D. R. Shackleton Bailey (Herausgeber): Epigrammata. sterotype Auflage der 1. Auflage. De Gruyter, München/Leipzig 2006, ISBN 978-3-598-71531-0 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana, Erstauflage 1990), Seite 444.