buhlen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

buhlen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich buhle
du buhlst
er, sie, es buhlt
Präteritum ich buhlte
Konjunktiv II ich buhlte
Imperativ Singular buhle!
Plural buhlt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gebuhlt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:buhlen

Worttrennung:

buh·len, Präteritum: buhl·te, Partizip II: ge·buhlt

Aussprache:

IPA: [ˈbuːlən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild buhlen (Info)
Reime: -uːlən

Bedeutungen:

[1] intransitiv, abwertend: sich um etwas liebedienerisch, unterwürfig bewerben
[2] intransitiv, veraltet: mit jemandem Zärtlichkeiten austauschen
[3] intransitiv, abwertend: ein Liebesverhältnis haben

Herkunft:

von spätmittelhochdeutsch buolen → gmh[1]

Synonyme:

[1] umgarnen, umwerben
[2] herzen, kosen, schmusen

Sinnverwandte Wörter:

[3] in einer Beziehung sein

Beispiele:

[1] Die Unternehmen haben auf der Messe wieder um die Kunden gebuhlt.
[1] „Ein Schriftsteller buhlt auf ebenso schmähliche Weise wie ein Politiker oder sonst ein Scharlatan um sein Publikum.“[2]
[2]
Die Vöglein kosen auf dem Zweig,
Die Biene summt im Blüthenreich,
Die Fischlein buhlen in dem Teich,
Und ich lieb’ meinen Weber.[3]
[3] Meine Nachbarin buhlt jetzt wohl mit einem Schauspieler.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] um jemandes Gunst buhlen

Wortbildungen:

Konversionen: Buhlen, buhlend
Substantive: Buhle, Buhler, Buhlerei
Verben: umbuhlen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „buhlen
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „buhlen
[1] canoonet „buhlen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbuhlen
[1, 3] The Free Dictionary „buhlen

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 358, Eintrag „buhlen“.
  2. Henry Miller: Sexus. Rowohlt, Reinbek 1974, ISBN 3-498-09282-0, Seite = 21.
  3. Wikisource-Quellentext „Der hübsche Weber

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Buhle, suhlen