brennen wie ein Luster

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

brennen wie ein Luster (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

bren·nen wie ein Lus·ter

Aussprache:

IPA: [ˈbʀɛnən viː aɪ̯n ˈlʊstɐ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] österreichisch umgangssprachlich: viel Geld bezahlen müssen

Synonyme:

[1] tief in den Beutel greifen müssen, tief in die Kasse greifen müssen, tief in die Tasche greifen müssen; österreichisch: tief in den Sack greifen müssen

Beispiele:

[1] „Die Grundbuchgebühr wird künftig nicht mehr von dem (niedrigen) Einheitswert eingehoben, sondern vom (deutlich höheren) Marktpreis. […] Mit anderen Worten: Wer Immobilien käuflich erwirbt, brennt künftig wie ein Luster.[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „Luster: brennen wie ein Luster“, Seite 236.

Quellen:

  1. Franz Schellhorn: Werner F. und die Steuern. In: DiePresse.com. 30. Oktober 2012 (URL, abgerufen am 13. November 2013).