bischöflich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

bischöflich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
bischöflich
Alle weiteren Formen: Flexion:bischöflich

Worttrennung:
bi·schöf·lich, keine Steigerung

Aussprache:
IPA: [ˈbɪʃøːflɪç], [ˈbɪʃœflɪç]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] in der Art eines Bischofs; wie ein Bischof oder einem Bischof gehörig

Herkunft:
Derivation des Substantivs Bischof mit dem Suffix -lich

Synonyme:
[1] episkopal, pontifikal

Unterbegriffe:
[1] erzbischöflich, fürstbischöflich

Beispiele:
[1] „Endgültig bezwungen wurde der höchste Punkt des McKinley im Jahr 1913 durch den bischöflichen Erzdekan von Yukon, Hudson Struck.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] bischöfliche Herrschaft

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „bischöflich
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „bischöflich
[1] Goethe-Wörterbuch „bischöflich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bischöflich
[*] canoonet „bischöflich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbischöflich
[1] The Free Dictionary „bischöflich
[1] Duden online „bischöflich
[1] wissen.de – Wörterbuch „bischöflich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „bischöflich

Quellen:

  1. wissen.de – Artikel „Mount McKinley - der kälteste Berg

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: höflich