bezügliches Fürwort

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

bezügliches Fürwort (Deutsch)[Bearbeiten]

Wortverbindung, Substantiv, n[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ bezügliches Fürwort bezügliche Fürwörter
Genitiv bezüglichen Fürworts
bezüglichen Fürwortes
bezüglicher Fürwörter
Dativ bezüglichem Fürwort bezüglichen Fürwörtern
Akkusativ bezügliches Fürwort bezügliche Fürwörter
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ das bezügliche Fürwort die bezüglichen Fürwörter
Genitiv des bezüglichen Fürworts
des bezüglichen Fürworts
der bezüglichen Fürwörter
Dativ dem bezüglichen Fürwort den bezüglichen Fürwörtern
Akkusativ das bezügliche Fürwort die bezüglichen Fürwörter
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein bezügliches Fürwort keine bezüglichen Fürwörter
Genitiv eines bezüglichen Fürworts
eines bezüglichen Fürwortes
keiner bezüglichen Fürwörter
Dativ einem bezüglichen Fürwort keinen bezüglichen Fürwörtern
Akkusativ ein bezügliches Fürwort keine bezüglichen Fürwörter

Worttrennung:
be·züg·li·ches Für·wort, Plural: be·züg·li·che Für·wör·ter

Aussprache:
IPA: [bəˈt͡syːklɪçəs ˈfyːɐ̯vɔʁt], Plural: [bəˈt͡syːklɪçə ˈfyːɐ̯vœʁtɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild bezügliches Fürwort (Info)

Bedeutungen:
[1] Linguistik: deutsche Bezeichnung für Relativpronomen[1][2]

Synonyme:
[1] Relativpronomen

Gegenwörter:
[1] besitzanzeigendes Fürwort, hinweisendes Fürwort, persönliches Fürwort, rückbezügliches Fürwort

Oberbegriffe:
[1] Fürwort/Pronomen, Wortart

Beispiele:
[1] In dem Satz: „Der Mann, welchen ich gestern sah, ist nicht mehr aufzutreiben“ ist „welchen“ ein rückbezügliches Fürwort. Rückbezügliche Fürwörter heißen so, weil sie sich auf ein Satzglied, das in einen vorhergehenden Teilsatz steht, beziehen. In diesem Fall bezieht sich „welchen“ auf das Satzglied „der Mann“.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Relativpronomen

Quellen:

  1. Duden. Die deutsche Rechtschreibung. 24., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2006, Stichwort: „Bezüglich“. ISBN 3-411-04014-9
  2. Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Bezüglich“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7