bespotten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

bespotten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich bespotte
du bespottest
er, sie, es bespottet
Präteritum ich bespottete
Konjunktiv II ich bespottete
Imperativ Singular bespott!
bespotte!
Plural bespottet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bespottet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bespotten

Worttrennung:

be·spot·ten, Präteritum: be·spot·te·te, Partizip II: be·spot·tet

Aussprache:

IPA: [bəˈʃpɔtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild bespotten (Info)
Reime: -ɔtn̩

Bedeutungen:

[1] jemanden mit Häme (Spott) bedenken, sich über jemanden oder etwas lustig machen

Herkunft:

Ableitung vom Verb spotten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] bescherzen, bespötteln, sich lustig machen, veralbern, verhöhnen, verspotten

Gegenwörter:

[1] belobigen, berühmen

Oberbegriffe:

[1] spotten

Beispiele:

[1] „Ihre ganze Arbeit geht darauf aus, diese edelsten Triebfedern, auf die jede staatspolitische und vaterländisch gesinnte Regierung baut, zu ignorieren, sie zu zersetzen, zu bespotten und zu diskreditieren.“[2]
[1] Der Minister ist für ein viel bespottetes Zitat bekannt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bespotten
[*] canoonet „bespotten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „bespotten
[*] The Free Dictionary „bespotten
[1] Duden online „bespotten

Quellen:

  1. canoonet „bespotten
  2. Bolschewistische Weltmachtpolitik, Alfred Normann, 1935. Abgerufen am 27. April 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: bespucken, Sprotten