bemeiern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

bemeiern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich bemeiere
du bemeierst
er, sie, es bemeiert
Präteritum ich bemeierte
Konjunktiv II ich bemeierte
Imperativ Singular bemeier!
bemeiere!
Plural bemeiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bemeiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bemeiern

Nebenformen:

historisch zu [1]: bemeieren

Worttrennung:

be·mei·ern, Präteritum: be·mei·er·te, Partizip II: be·mei·ert

Aussprache:

IPA: [bəˈmaɪ̯ɐn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisch: einen landwirtschaftlichen Betrieb verpachten
[2] übervorteilen

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Meier mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] belehen, belehnen, vermieten, verpachten
[2] anschmieren, austricksen, bescheißen, beschuppen, beschupsen, beschwindeln, betrügen, foppen, hintergehen, neppen, prellen, täuschen, überlisten

Oberbegriffe:

[1] überlassen
[2] übervorteilen

Beispiele:

[1] Der Hof wird bemeiert, er wird mit einem Meier versehen.
[1] Johannes wurde bemeiert, er wurde mit einem Meiergute versehen.
[1] „Ich will und kann zugeben, daß der Gutsherr nur Männer zu bemeiern braucht, allein ein Erbrecht kann er ihnen damit nicht zuwenden, wenn sie ein solches nach den Gesetzen oder durch rechtsgültige Verträge nicht haben.“ (1841)[2]
[2] „»Lass Dich nicht bemeiern, Junge. Sie lügen sich alle um elf Jahre jünger; jage sie fort!«“[3]

Wortbildungen:

Bemeierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bemeiern
[*] canoo.net „bemeiern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „bemeiern
[1, 2] Duden online „bemeiern
[1] Woerterbuch der Deutschen Sprache. Veranstaltet herausgegeben von Joachim Heinrich Campe, Band 1
[1, 2] Germanic Words for ʻdeceiveʼ: A Study in Semantics, Band 13, Samuel Kroesch, 1923

Quellen: