beklimmen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

beklimmen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich beklimme
du beklimmst
er, sie, es beklimmt
Präteritum ich beklomm
Konjunktiv II ich beklömme
Imperativ Singular beklimm!
beklimme!
Plural beklimmt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beklommen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beklimmen

Worttrennung:

be·klim·men, Präteritum: be·klomm, Partizip II: be·klom·men

Aussprache:

IPA: [bəˈklɪmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild beklimmen (Info)
Reime: -ɪmən

Bedeutungen:

[1] an/auf etwas hochsteigen
[2] übertragen, veraltet, auf das Gefühl: beeindrucken, beengen und eine sanfte Unruhe hinterlassen

Herkunft:

Ableitung vom Verb klimmen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-
zunächst bedeutet beklimmen besteigen, die zweite Bedeutung im Sinne von sich beklommen fühlen ist wohl nach dem Gefühl entstanden, dass man bekommt, wenn man beim Steigen seinen Atem einbüßt und sich beengt fühlt[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] beklettern, besteigen, erklimmen

Beispiele:

[1] Man versuchte, die Mauer mit Leitern zu beklimmen.
[1] Der Wanderer beklimmt den Felsen.
[2] „So fand sie es ganz natürlich, dass ihr das Herz lebhaft schlug, und ihr die Brust beklomm.[2]
[2] „Das beklomm dem Königssohne das Herz, aber was konnte er thuen?“ (1886)[3]

Wortbildungen:

beklommen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] The Free Dictionary „beklimmen
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beklimmen

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beklimmen
  2. Mémoires et travaux, Bände 17-18, 1920. Abgerufen am 16. April 2017.
  3. Armenische Bibliothek, Band 1, 1886. Abgerufen am 16. April 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: beklemmen