autorisieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

autorisieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich autorisiere
du autorisierst
er, sie, es autorisiert
Präteritum ich autorisierte
Konjunktiv II ich autorisierte
Imperativ Singular autorisier!
autorisiere!
Plural autorisiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
autorisiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:autorisieren

Worttrennung:

au·to·ri·sie·ren, Präteritum: au·to·ri·sier·te, Partizip II: au·to·ri·siert

Aussprache:

IPA: [aʊ̯toʀiˈziːʀən], Präteritum: [aʊ̯toʀiˈziːɐ̯tə], Partizip II: [aʊ̯toʀiˈziːɐ̯t]
Hörbeispiele: —
Reime: -iːʀən

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemanden mit einer Vollmacht ausstatten
[2] transitiv: etwas seine Genehmigung erteilen, etwas für berechtigt erklären

Herkunft:

von mittellateinisch: auctorizare → la „bestätigen, beglaubigen“; mit Sachobjekt seit Mitte des 16. Jahrhunderts, im Sinne von ‚mit Vollmacht versehen‘ seit der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts verwendet[1]

Synonyme:

[1] bevollmächtigen, ermächtigen
[2] genehmigen

Sinnverwandte Wörter:

[1] beauftragen, befugen, Befugnis erteilen, berechtigen
[2] beglaubigen, bestätigen, bewilligen, erlauben, gutheißen, lizenzieren, stattgeben

Gegenwörter:

[1] entautorisieren, entziehen, verbieten, verweigern

Oberbegriffe:

[1] erlauben

Beispiele:

[1] Ich autorisiere dich etwas zu tun.
[1] Gleich nach den Anschlägen vom 11. September 2001 hat George Bush seinen Geheimdienst autorisiert, die wichtigsten Mitglieder von al-Qaida irgendwo in der Ferne zu verhören.[2]
[2] Man habe sich, versichert Newsweek, die Interview-Äußerungen des Kanzlers korrekt autorisieren lassen.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ausdrücklich, umgehend, vorher autorisieren; sich autorisieren lassen
[2] eine autorisierte Übersetzung; ein Interview autorisieren, eine Zahlung autorisieren

Wortbildungen:

[1] Autorisation, Autorisierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Meyers Großes Konverſations-Lexikon. Ein Nachſchlagewerk des allgemeinen Wiſſens. Sechſte, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographiſches Inſtitut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „autorisieren“ (Wörterbuchnetz), „autorisieren“ (Zeno.org).
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „autorisieren
[*] canoo.net „autorisieren
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonautorisieren
[1] The Free Dictionary „autorisieren
[1] wissen.de – Wörterbuch „autorisieren
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „autorisieren“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „autorisieren
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „autorisieren
[1, 2] Duden online „autorisieren
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 235.
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 131.
[1, 2] Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 2. Band: Antinomie – Azur, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1996, ISBN 3-11-014816-1, DNB 947716777 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung von Gerhard Strauß), Seite 612–615.

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 83.
  2. Thomas Kleine-Brockhoff: Gestutzte Allmachtsfantasien. In: Zeit Online. 3. April 2008, ISSN 0044-2070 (URL).
  3. Carl-Christian Kaiser: Ein Halbsatz, an dem sich nichts deuteln läßt. In: Zeit Online. 31. Oktober 1986, ISSN 0044-2070 (URL).

Ähnliche Wörter:

automatisieren