ausschlaggebend

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ausschlaggebend (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
ausschlaggebend
Alle weiteren Formen: Flexion:ausschlaggebend

Worttrennung:

aus·schlag·ge·bend, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sʃlaːkˌɡeːbn̩t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ausschlaggebend (Info)

Bedeutungen:

[1] auf etwas sehr großen Einfluss habend; etwas entscheidend bestimmend

Herkunft:

Ausschlag und gebend

Sinnverwandte Wörter:

[1] entscheidend, maßgeblich

Beispiele:

[1] Ich weiß, dass du viele Faktoren beachtet hast. Aber welcher war denn für deine Entscheidung letztlich ausschlaggebend?
[1] Für meine Berufswahl vor fünf Jahren waren meine Talente und das gute Entgelt in der Lehre ausschlaggebend.
[1] „Sie verwies auf Umfragen, nach denen Paare angaben, daß die finanzielle Situation nur bedingt für einen Kinderwunsch ausschlaggebend sei.“[1]
[1] „Die drei Kartellparteien verloren haushoch, der Zentrumspartei wuchs im Parlament eine ausschlaggebende Rolle zu, und mit fast 1,5 Millionen Wählern wurde die SPD stimmenmäßig die stärkste Partei im Reich.“[2]
[1] Wie für ihre deutschen Kollegen sind auch für sie [, die Ärzte mit ausländischem Pass,] meist die besseren Verdienstmöglichkeiten dafür ausschlaggebend, die Heimat zu verlassen.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausschlaggebend
[1] canoo.net „ausschlaggebend
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonausschlaggebend
[1] The Free Dictionary „ausschlaggebend
[1] Duden online „ausschlaggebend

Quellen:

  1. „Kindererziehung: Väter in der Pflicht“, Von hs, 19. Januar 2005
  2. John C. G. Röhl: »Denn parirt muß werden!«. In: Zeit Geschichte. Epochen. Menschen. Ideen. Nummer 4/2014, Seite 76
  3. Grit Hofmann: Wirtschaft - Wohin es deutsche Ärzte zieht. In Deutschland streiken die Ärzte. Sie sind unzufrieden über ihre Honorare und Arbeitsbedingungen. Viele ihrer Kollegen haben die Situation satt. Sie nehmen lieber die Beine in die Hand - und gehen ins Ausland. In: Deutsche Welle. 20. Januar 2006 (URL, abgerufen am 22. Oktober 2017).