aussaugen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

aussaugen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich sauge aus
du saugst aus
er, sie, es saugt aus
Präteritum ich sog aus
saugte aus
Konjunktiv II ich söge aus
saugte aus
Imperativ Singular sauge aus!
Plural saugt aus!
sauget aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgesogen
ausgesaugt
haben
Alle weiteren Formen: Flexion:aussaugen

Worttrennung:

aus·sau·gen, Präteritum: sog aus, saug·te aus, Partizip II: aus·ge·so·gen, aus·ge·saugt

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌzaʊ̯ɡn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aussaugen (Info), Lautsprecherbild aussaugen (Info)

Bedeutungen:

[1] einen Stoff mittels Luftdruck aus einem anderen Stoff entfernen
[2] eine Person oder ein Land arm machen, ausbeuten

Herkunft:

Ableitung zum Verb saugen mit dem Präfix (Derivatem) aus-

Synonyme:

[1] auspumpen, entleeren, evakuieren
[2] auffressen, ausbeuten, auslaugen, auslutschen, ausnutzen, auspressen

Sinnverwandte Wörter:

[1] auslutschen, ausschlürfen

Gegenwörter:

[1] abfüllen, aufblasen, auffüllen, aussaufen, betanken, einfüllen, füllen
[2] bereichern

Oberbegriffe:

[1] saugen

Unterbegriffe:

[1] heraussaugen

Beispiele:

[1] Er biss in die Traube, saugte sie genüsslich aus und warf die Hülle fort.
[1] Soll man wirklich die durch eine Schlange verursachte Bisswunde aussaugen?
[1] Es gibt kleine Staubsauger mit Betrieb über den Zigarettenanzünder, um den Wagen schnell mal auszusaugen.
[2] Die Abgaben an den Fürsten saugten das Land aus.

Redewendungen:

[2] jemanden bis aufs Blut aussaugen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas aussaugen

Wortbildungen:

Aussaugung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „aussaugen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aussaugen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalaussaugen
[1] The Free Dictionary „aussaugen
[1, 2] Duden online „aussaugen