ausreizen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ausreizen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich reize aus
du reizt aus
er, sie, es reizt aus
Präteritum ich reizte aus
Konjunktiv II ich reizte aus
Imperativ Singular reiz aus!
reize aus!
Plural reizt aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgereizt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausreizen

Worttrennung:

aus·rei·zen, Präteritum: reiz·te aus, Partizip II: aus·ge·reizt

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌʁaɪ̯t͡sn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ausreizen (Info)

Bedeutungen:

[1] voll ausschöpfen, bis zur Grenze gehen, vollständig ausräumen
[2] im Skat beim Reizen das höchste mit dem vorhandenen Blatt mögliche Spiel ansagen, auf die Gefahr hin, zu überreizen

Herkunft:

von Präfix aus- und reizen

Synonyme:

[1] alle Möglichkeiten durchspielen oder nutzen, ausloten, bis zur Grenze, zum Letzten gehen, den Bogen bis … spannen, in der Zwickmühle sitzen, keinen Spielraum, keine Möglichkeit mehr haben, ohne Ausweg sein, sondieren, voll ausschöpfen, vollständig ausräumen

Gegenwörter:

[2] mauern

Oberbegriffe:

[2] reizen, Skatausdruck

Beispiele:

[1] Es wird immer gesagt, dass die öffentlichen Haushalte voll ausgereizt seien.
[2] Wenn Otto nie sein Blatt ausreizt, macht das Spielen keinen Spaß.

Redewendungen:

[1] Wir haben unsere Möglichkeiten voll ausgereizt (völlig ausgeschöpft, trotz Risiko)

Charakteristische Wortkombinationen:

voll, bis ins Letzte ausreizen, Möglichkeiten (voll) ausreizen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausreizen
[1] canoonet „ausreizen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalausreizen
[1] The Free Dictionary „ausreizen
[2] Wikipedia-Artikel „Skat

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: aufreizen, ausbeizen, ausgeizen, ausreiben, ausreifen, Ausreisen, ausreisen, ausreißen, ausreiten