ausräuchern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ausräuchern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich räuchere aus
du räucherst aus
er, sie, es räuchert aus
Präteritum ich räucherte aus
Konjunktiv II ich räucherte aus
Imperativ Singular räucher aus!
räuchere aus!
Plural räuchert aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgeräuchert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausräuchern

Worttrennung:

aus·räu·chern, Präteritum: räu·cher·te aus, Partizip II: aus·ge·räu·chert

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌʁɔɪ̯çɐn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ausräuchern (Info)

Bedeutungen:

[1] Schädlinge durch Rauch oder Gas in ihren Unterschlüpfen töten oder vertreiben
[2] Jägersprache, übertragen auch auf Menschen bezogen: jagdbares Wild durch Rauch oder Gas aus dem Bau treiben

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Verb räuchern mit dem Präfix aus-

Synonyme:

[1] ausgasen
[2] aufstöbern

Oberbegriffe:

[1] töten, vertreiben
[2] heraustreiben, treiben

Unterbegriffe:

[1] vergasen, vergiften; Weinbau: aufbrennen, ausbrennen, ausschwefeln

Beispiele:

[1] Man kann jedes Luk versiegeln und den Schiffsraum ausräuchern, daß der Rauch aus allen Ritzen qualmt, und immer bleiben noch genug Tiere am Leben, um das Schiff in kürzester Zeit neu zu bevölkern.[1]
[1] Um der seit Monaten anhaltenden Plage Herr zu werden, ließ die Verwaltung Teppichböden herausreißen, Fallen aufstellen und Räume ausräuchern - bislang vergebens.[2]
[1] »Nimm ihn in die Küche, Agnes, und halte ihn über das Feuer. Vielleicht kannst du so das Ungeziefer ausräuchern.«[3]
[2] Er hatte ein Bienenvolk ausgeräuchert, schöpfte den Honig in ein Gefäß und leckte sich die Finger, als er ein dumpfes Brummen hörte und auf den Tod erschrak.[4]
[2] An diesem Abend gingen Learoyd, Ortheris und ich, um uns ein wenig aufzuheitern, ins Land hinaus, ein Stachelschwein ausräuchern.[5]
[2] Natürlich versuchten die Leute im Tal, die Diebswinkel da hinten in den Bergen auszuräuchern, aber sie hatten kein Glück.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Wespennest ausräuchern; Kakerlaken, Ungeziefer, Wanzen ausräuchern
[2] einen Bienenstock, Dachs, Fuchs ausräuchern
[2] metaphorisch: ein Widerstandsnest, eine Bande, einen Feind ausräuchern

Wortbildungen:

Konversionen: ausgeräuchert, Ausräuchern, ausräuchernd
Substantive: Ausräucherung

Übersetzungen[Bearbeiten]

 [1] Schädlinge durch Rauch oder Gas in ihren Unterschlüpfen töten oder vertreiben
 [2] jagdbares Wild durch Rauch oder Gas aus dem Bau treiben
Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausräuchern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „ausräuchern
[1, 2] The Free Dictionary „ausräuchern
[1, 2] Duden online „ausräuchern

Quellen:

  1. Hermann Melville: Omu. In: Projekt Gutenberg-DE. Th. Knaur Nachfahren (übersetzt von Karl Federn), Neuntes Kapitel (alte Schreibweise im Zitat: ‚daß‘, URL, abgerufen am 11. September 2020).
  2. AFP: Los Angeles lässt Rathaus wegen Ratten ausräuchern. In: Der Tagesspiegel Online. 9. Februar 2019 (URL, abgerufen am 11. September 2020).
  3. Penelope Williamson: Unter dem Himmel von Notre-Dame. Edel Elements, 2015 (übersetzt von Brigitte Gruss), ISBN 9783955306113 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 11. September 2020).
  4. Johannes Dose: Steinbeil und Bronzeschwert. In: Projekt Gutenberg-DE. Peter J. Oestergaard Verlag, 1929, Kapitel IV (URL, abgerufen am 11. September 2020).
  5. Rudyard Kipling: Soldatengeschichten. In: Projekt Gutenberg-DE. Vita Deutsches Verlagshaus, Berlin (übersetzt von General von Sichart), Krischna Mulvaney (URL, abgerufen am 11. September 2020).
  6. Max Brand: Pepillo. In: Projekt Gutenberg-DE. Th. Knaur Nachfahren, 1937 (übersetzt von Helmuth Wetzel) (URL, abgerufen am 11. September 2020).