aus dem Nähkästchen plaudern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

aus dem Nähkästchen plaudern (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

aus dem Näh·käst·chen plau·dern

Aussprache:

IPA: [aʊ̯s deːm ˈnɛːˌkɛstçn̩ ˈplaʊ̯dɐn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aus dem Nähkästchen plaudern (Info)

Bedeutungen:

[1] geheime, private, intime, interne Dinge verraten; unter dem Siegel höchster Verschwiegenheit etwas Privates preisgeben

Beispiele:

[1] „Schließlich war bereits der letzte große Diamantenraub im Jahr 2003 in der Antwerpener City ein Versicherungsbetrug gewesen – jedenfalls, wenn man dem Haupttäter glaubt. Der plauderte im März 2009 aus dem Nähkästchen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Liste_deutscher_Redewendungen#N
[1] Wikipedia-Artikel „Nähen#Nähkästchen
[1] Redensarten-Index „aus dem Nähkästchen plaudern
[1] Günther Drosdowski, Werner Scholze-Stubenrecht et al.: Duden, Redewendungen und sprichwörtliche Redensarten. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 1. Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1992, ISBN 3-411-04111-0, Seite 505, Stichwort "Nähkästchen"

Quellen:

  1. Gerhard Wisnewski: ungeklärt unheimlich unfassbar. Die spektakulärsten Kriminalfälle 2013. Knaur eBook, 2013. ISBN 978-3426421765. (E-Book bei Google Books)