aufrücken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

aufrücken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich rücke auf
du rückst auf
er, sie, es rückt auf
Präteritum ich rückte auf
Konjunktiv II ich rückte auf
Imperativ Singular rück auf!
rücke auf!
Plural rückt auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgerückt sein
Alle weiteren Formen: Flexion:aufrücken

Worttrennung:

auf·rü·cken, Präteritum: rück·te auf, Partizip II: auf·ge·rückt

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌʁʏkn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aufrücken (Info), Lautsprecherbild aufrücken (Info)

Bedeutungen:

[1] vorrücken, um eine Reihe oder Lücke zu schließen
[2] in eine höhere, wichtigere Position befördert werden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Verb rücken mit dem Präfix auf-

Synonyme:

[1] aufschließen, nachrücken
[2] arrivieren, aufsteigen, avancieren, emporkommen

Gegenwörter:

[1] vorpreschen, zurückbleiben
[2] absteigen, degradiert/zurückgestuft werden

Beispiele:

[1] Für Vorposten, auf welche im Falle einer allgemeinen Defensiventwickelung die alarmirten ruhenden Truppen aufrücken sollen, darf die Gefechtsstellung nur so weit vorwärts gesucht werden, daß dieselben nicht der Gefahr ausgesetzt sind geschlagen zu werden, bevor die letzteren Zeit gefunden haben, sich mit ihnen zu vereinigen.[1]
[1] Die Mitte gab eine Bucht, weil die Spanier langsamer aufrückten.[2]
[2] Er war bei der Degradation des Alten ruhig geblieben, weil er gehofft hatte, in seine Stelle aufzurücken.[3]
[2] Wer konnte wissen, wie bald der Junge sein Steuermannsexamen hinter sich haben würde; da galt es auch für ihn noch eine Stufe höher aufzurücken.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Verteidigung rückt auf

Wortbildungen:

aufgerückt, Aufrücken, aufrückend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufrücken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „aufrücken
[1, 2] The Free Dictionary „aufrücken
[1, 2] Duden online „aufrücken

Quellen:

  1. Georg Cardinal von Widdern: Handbuch für Truppenführung und Befehlsabfassung. Teile 1-3. 2. Auflage. A. Reisewitz, 1879, Seite 135 (alte Schreibweise im Zitat: ‚alarmirten‘ ‚‚daß‘‘, zitiert nach Google Books, abgerufen am 15. Juni 2022).
  2. Titus Livius: Römische Geschichte. In: Projekt Gutenberg-DE. Friedrich Vieweg Verlag, Braunschweig 1821 (übersetzt von Konrad Heusinger), Kapitel 13 (URL, abgerufen am 15. Juni 2022).
  3. Karl May: Die Sklavenkarawane. In: Projekt Gutenberg-DE. Eine Ghasuah (URL, abgerufen am 15. Juni 2022).
  4. Theodor Storm: Sämtliche Werke. In: Projekt Gutenberg-DE. Sechster Band, Insel Verlag, 1919, Hans und Heinz Kirch (URL, abgerufen am 15. Juni 2022).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: aufdrücken