aufpflanzen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

aufpflanzen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich pflanze auf
du pflanzt auf
er, sie, es pflanzt auf
Präteritum ich pflanzte auf
Konjunktiv II ich pflanzte auf
Imperativ Singular pflanz auf!
pflanze auf!
Plural pflanzt auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgepflanzt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:aufpflanzen
[1] amerikanische Marinesoldaten pflanzen ihre Bajonette auf

Worttrennung:
auf·pflan·zen, Präteritum: pflanz·te auf, Partizip II: auf·ge·pflanzt

Aussprache:
IPA: [ˈaʊ̯fˌp͡flant͡sn̩], Präteritum: [ˌp͡flant͡stə ˈaʊ̯f], Partizip II: [ˈaʊ̯fɡəˌp͡flant͡st]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:
[1] transitiv, militärisch: eine Stichwaffe wie das Bajonett, an einer Schusswaffe mit langem Lauf (Gewehr) befestigen
[2] transitiv: etwas aufrichten oder aufstellen
[3] reflexiv, umgangssprachlich: sich vor jemandem provokant hinstellen, sich irgendwo auffällig hinstellen

Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs pflanzen mit dem Präfix auf-

Sinnverwandte Wörter:
[1] aufstecken
[2] aufrichten, aufstellen
[3] sich hinstellen, jemandem im Wege stehen, sich in Szene setzen

Gegenwörter:
[1] abnehmen
[2] abmontieren, abreißen, demontieren
[3] sich verstecken, sich verdrücken, jemandem aus dem Wege gehen

Oberbegriffe:
[1] bewaffnen
[2] errichten
[3] provozieren

Beispiele:
[1] Soldaten mit aufgepflanzten Bajonetten marschierten zur Parade auf.
[1] … misstrauisch von den Passanten betrachtet, die den Zug der Gefangenen und der Wachposten mit ihren aufgepflanzten Seitengewehren mit einer Mischung von Neugier, Furcht und unverhohlenem Abscheu beobachteten.[1]
[2] Und symbolisch - hier liefen die Russen allen voran, als sie per U-Boot ihre Fahne in den Tiefen unter dem Nordpol aufpflanzten, sozusagen als Akt unterseeischer Landnahme.[2]
[2] Auf einer der drei Anhöhen, die den Ort begrenzen, haben die Türken einen fünf Meter hohen Atatürk aus Blech aufgepflanzt, daneben wachen zwei Soldaten mit Sturmgewehren.[3]
[3] Jetzt erst erkannte sie den Hausherrn, der sich so aufgepflanzt hatte - bei seiner Beleibtheit war dies nicht schwer - daß er den ganzen Eingang versperrte.[4]
[3] Der Landrat erhebt sich, steckt die Hände in die Seitentaschen und pflanzt sich vor der Tagelöhnerfrau auf.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] ein Seitengewehr aufpflanzen; mit aufgepflanztem Bajonett
[2] ein Panier aufpflanzen; eine Fahne aufpflanzen; einen Mast aufpflanzen; Geschütze aufpflanzen

Wortbildungen:
aufgepflanzt, Aufpflanzen, aufpflanzend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „aufpflanzen
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufpflanzen
[*] canoonet „aufpflanzen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonaufpflanzen
[1–3] The Free Dictionary „aufpflanzen

Quellen:

  1. Wolf Jobst Siedler: "Nur angesengt". In: Welt Online. 22. August 2000, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 12. Juni 2012).
  2. Joachim Fritz-Vannahme: Aufrüsten für die Arktis. In: Zeit Online. 3. September 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 12. Juni 2012).
  3. Gunnar Koehne: Ein Dorf probt Versöhnung. In: Zeit Online. Nummer 30/2002, 18. Juli 2002, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 12. Juni 2012).
  4. Charles Dickens: Die Silvesterglocken. In: Projekt Gutenberg-DE. Das vierte Viertel (URL).
  5. Georg Engel: Der verbotene Rausch. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: anpflanzen, auspflanzen