atemlos

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

atemlos (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
atemlos atemloser am atemlosesten
Alle weiteren Formen: Flexion:atemlos

Worttrennung:

atem·los, Komparativ: atem·lo·ser, Superlativ: am atem·lo·ses·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaːtəmˌloːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild atemlos (Info)

Bedeutungen:

[1] schwer atmend
[2] in schneller Abfolge
[3] voller Erwartung, Spannung

Herkunft:

Ableitung zum Substantiv Atem mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los

Sinnverwandte Wörter:

[1] abgehetzt, außer Atem, außer Puste/aus der Puste
[2] rasant, rasend, schnell
[3] erwartungsvoll, gespannt

Beispiele:

[1] „Der Sonderling lief dem Hut mit Känguruhsprüngen nach, während er atemlos einige Worte hervorstieß, von denen es nicht immer leicht war, den Zusammenhang zu erraten […].“[1]
[2] „In einer Zeit, die atemlos SMS und Twitter-Nachrichten versendet, wirken Briefe anachronistisch in ihrer Langsamkeit und Länge.“[2]
[2] „Die atemlose Geschwindigkeit des Hollywoodkinos wirkt im Vergleich beinahe wie ein klaustrophobisches Korsett, eine bloße Kulisse, die zusammenbricht, sobald Stillstand eintritt.“[3]
[3] „Aber der Geschichte, die er erzählt, würde man kaum so atemlos zuhören und zusehen, wäre sie nicht zugleich mit jener Sicherheit ins Bild gesetzt, die jede Szene, jede Kamerafahrt, jede Gestik der Personen als fraglos und selbstverständlich erscheinen läßt.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] atemlose Stille

Wortbildungen:

Atemlosigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „atemlos
[*] canoonet „atemlos
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „atemlos
[1–3] The Free Dictionary „atemlos
[1–3] Duden online „atemlos

Quellen:

  1. Gilbert Keith Chesterton: Menschenskind. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  2. Eric Gujer: Nachrichten aus einer verlorenen Welt. In: NZZOnline. 20. Juni 2009, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 24. März 2018).
  3. Sofia Glasl: Mach mal langsam. In: sueddeutsche.de. 6. August 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 24. März 2018).
  4. Ulrich Greiner: Ewig und vergeblich – die Liebe. In: Zeit Online. Nummer 23, 1. Juni 1984, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. März 2018).